„Studenten reisen durch die Welt“

Hamm - Ab in den Urlaub, trotz kleinem Budget? Kein Hindernis für die jüngere Generation. Worauf Studenten auf Reisen Wert legen, sagte Melanie Friedrichs vom Derpart Reisebüro Hamm yourzz-Reporterin Joelle Thielsch.

von links: Nora Pleuger und Melanie Friedrichs vom Derpart Reisebüro in Hamm.

Was gibt es an Vergünstigungen für Studenten?
Friedrichs: Studenten kommen nicht zu kurz. Zum Einen gibt es die International Student Identity Card, auch bekannt als ISIC. ISIC ist der einzige anerkannte weltweite internationale Studentenausweis mit mehr als 150 000 Vergünstigungen in über 130 Ländern. Als Student profitiert man weltweit von Vergünstigungen, zum Beispiel bei Flügen und Freizeitangeboten. Im Grunde genommen werden Rabatte angeboten für alle möglichen Lebenslagen. Zum Anderen gibt es Anbieter, die sich auf junge Leute – Studenten – spezialisiert haben. Der weltweit größte Anbieter ist STA Travel seit 35 Jahren. Sie bieten nicht nur Vergünstigungen an, sondern auch Work und Travel sowie Sprachreisen. Die genannten Möglichkeiten der Vergünstigungen sind nur die Bekanntesten von vielen anderen.

Worauf legen Studenten im Urlaub Wert?
Friedrichs: Sie planen Urlaube individuell und reisen alleine. In Gruppen unternehmen Studenten selten etwas. Auch Unterkünfte müssen keine Hotels oder teuren Ferienwohnungen sein. Bevorzugt sind Jugendherbergen, da Studenten meist unterwegs sind, um die Gegend zu erkunden. Natürlich müssen die Jugendherbergen einen Standard haben. Sauberkeit ist ein Muss. Studenten wollen lange durch die Welt reisen und viele Ziele kombinieren. Später im Berufsleben ist eine Reise über vier Wochen schwieriger umzusetzen.

Wohin reisen Studenten und welche Verkehrsmittel benutzen Sie?
Friedrichs: Selten wählen Studenten Ziele, die innerhalb Europas liegen. Australien, Amerika und Kanada werden bevorzugt. Sie buchen die Flüge und nutzen vor Ort die Gegebenheiten. Zum Beispiel werden in Australien des Öfteren Bahnkarten zu günstigen Konditionen angeboten.

Wann reisen Studenten bevorzugt?
Friedrichs: Sobald bei Studenten Semesterferien anstehen, welche sich je nach Universität und Fachhochschule unterscheiden, nutzen Sie die Chance, und reisen durch die Welt. Manche Studierende reisen bevor oder nachdem sie Praktika oder Auslandssemester beginnen.

Wie viel geben Studenten durchschnittlich für Ihren Urlaub aus?
Friedrichs: Es ist mehr, als man denkt. Viele meinen, dass Studenten durch einen Nebenjob ihre Kosten abdecken und kein Geld für ein solches Vergnügen zur Verfügung haben, aber dies stimmt nicht mehr.

Erstellen Sie ebenfalls Angebote für Studenten?
Friedrichs: Aufgrund der geringen Nachfrage von Studenten erstellen wir nur auf Anfrage Angebote für sie. Was natürlich nicht bedeutet, dass wir nichts zu bieten haben.

yourzz-Meinung - „Keine hohen Erwartungen“

Von yourzz-Reporterin Aleyna Kalayci

Als Schüler und Student hat man meist noch nicht so viel Geld, um sich das Beste vom Besten zu leisten. Doch nur deswegen sich den Urlaub vermiesen lassen? Nein, man kann auch mit wenig Geld einen schönen Urlaub verbringen. Auch Schüler und Studenten brauchen mal Urlaub! Genau hier ist Lowbudget-Reisen wichtig. Man hat ein bestimmtes Budget und orientiert sich daran, um an einen schönen Ort zu reisen, der auch den Wünschen gerecht wird. Teuer heißt nicht immer gut, wie man so schön sagt.
Natürlich hat man mit einem „Lowbudget“ nicht die größte Auswahlmöglichkeit, jedoch kann für jeden etwas gefunden werden. Sei es ein Roadtrip, ein paar Nächte in einer Jugendherberge, zelten oder doch ein Hotel. Je nach den Wünschen entscheidet man sich dann für eine oder mehrere der Möglichkeiten. Allgemein gilt, dass man nicht die höchsten Erwartungen haben darf, wenn man mit geringem Budget reist. Dennoch ist ein schöner Urlaub nicht ausgeschlossen. Vor allem, wer gut gespart hat, kann den Urlaub auch genießen.

Umfrage - "Was haltet ihr vom Low-Budget-Reisen"

von links: Sinja Köhne, Rabea Chatha, Mareike Diekmann, Annisah Chatha, Alba Ayadin

Sinja Köhne, 17 Jahre:
„Es kommt auf die Ansprüche der jeweiligen Person an. Man kann für wenig Geld auch guten Urlaub machen, beziehungsweise bekommen. Auch wenn man länger suchen muss, um möglichst alle Wünsche zu berücksichtigen.

Rabea Chatha, 18 Jahre:
„Reisen lohnen sich, auch ohne das große Geld zu haben. Man kann trotzdem Spaß haben und viel Neues entdecken und erleben. Es gibt immerhin viele Möglichkeiten, um sich zu informieren und einen Urlaub zu erleben mit kleinem Budget.“

Mareike Diekmann, 18 Jahre:
„Gerade, wenn man einen Ur- laub etwas simpler gestaltet, etwa durch zelten oder wandern, kann man Land und Leute besser kennenlernen. Sofern man diese Art zu reisen genießen kann, ist es entspannend und eine Abwechslung.

Anissah Chatha, 18 Jahre:
„Reisen lohnen sich, egal ob man ein großes Budget hat. Es geht darum, neue Orte zu entdecken und zu erkunden. Die Planung ist umso wichtiger. Man muss sich nicht immer stark ein- schränken, da es viele Alternativen gibt, wie Sightseeing.“

Alba Aydin, 20 Jahre:
„Ich finde es schwierig, mit wenig Budget zu reisen, da die Unterkunft ein tiefes Loch im Geldbeutel hinterlässt. Daher denke ich, dass man viele Abstriche machen muss und sich eine längere Reise nicht lohnen würde. Ich empfehle eher Tagesreisen.“

Rubriklistenbild: © ulian Stratenschulte/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare