Bammel vor neuer Rolle 

Robbie Williams: "Ich mache mir in die Hose"

+
Robbie Williams hat Bammel vor sener neuen Rolle als Papa.

Berlin - Sänger Robbie Williams hat Bammel vor seiner neuen Rolle als Vater. „Ich war noch nie Popstar und Vater“, sagte der 38-Jährige nach der Geburt seiner Tochter Theodora Rose.

Der Zeitschrift „In - Das Star & Style Magazin“ gestand Robbie Williams, dass ihm die neue Rolle als Papa ziemlich bevorsteht. Er habe keine Ahnung, wie er das hinkriegen solle. „Ich mache mir in die Hose“, gab Williams zu.

Am 18. September hatte seine Ehefrau Ayda Field das gemeinsame Kind zur Welt gebracht. Seinen Lebensstil hat Williams aber schon vorher angepasst: „Ich versuche mittlerweile, immer pünktlich, wenn nicht sogar zu früh zu sein“, sagte der Popstar. Ganz will er auf den Rummel um seine Person aber auch in Zukunft nicht verzichten: „Wenn man das einmal erlebt hat, will man das auch immer wieder haben.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.