Backen, Kochen und Stricken

So stellt sich Lena ihre Zukunft vor

+
Lena Meyer-Landrut träumt von einem Bauernhof, Kindern, Tieren und Strickkursen

Hamburg - Lena Meyer-Landrut führt ein Leben, wie es sich viele erträumen. Doch für ihre Zukunft hat die Sängerin ganz altmodische Pläne. So will sie ihren Lebensunterhalt in 20 Jahren mit Stricken verdienen.

Sängerin Lena Meyer-Landrut will nicht ewig auf der Bühne stehen, sondern stattdessen irgendwann aufs Land ziehen. In 20 Jahren wolle sie auf einem Bauernhof leben, Kinder und Hunde erziehen und ganz viel backen und kochen, sagte die 21-Jährige der Zeitschrift „Gala“. „Und vielleicht biete ich Strickkurse an. Ich kann nämlich richtig gut stricken“, fügte sie hinzu.

Lena Meyer-Landrut im Porträt

Unser Star für Oslo! Lena Meyer-Landrut im Porträt

Lena brachte gerade ein neues Album mit dem Titel „Stardust“ heraus und steht deshalb unter Druck: „Wenn das Album floppt, kann man das nur mir alleine zur Last legen.“ Denn diesmal habe sie entschieden, welches Bild auf das Cover kommt und welche Titel zu hören sind - nicht die Manager oder Marketingexperten.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.