Hobbys - Dranbleiben und ausleben

+
Die Gitarre ist auch ein fester Bestandteil im Leben unseres Yourzz-Reporters

Yourzz-Reporter Robin Funke über seine Erfahrungen mit dem Hobby Musik

Hamm – Hobbys erfordern Zeit und viel Herzblut, das weiß auch unser Yourzz-Reporter. In dieser Kolumne schreibt er über Einstiegsschwierigkeiten, Entbehrungen und die große Freude, die ein Hobby mit sich bringen kann.

Musik begleitet mich bereits mein ganzes Leben lang. Angefangen mit sieben Jahren spiele ich nun bereits viele Jahre Gitarre. Anfangs als klassischer Gitarrist in der städtischen Musikschule, mittlerweile als Frontsänger und Gitarrist meiner Schulband. Ich kann sagen: Gerade in den Anfängen ist der Drang, einfach aufzuhören, sehr stark. Der erwünschte Erfolg bleibt im Regelfall erst einmal aus, auch der Spaß stellt sich nicht ein, vor allem durch das schier endlose Wiederholen von Tonleitern und Rhythmen. Gerade, wenn man sich wie ich nicht gerade als Wunderkind bezeichnen würde, braucht es einige Zeit um diesen Moment überwinden zu können. Aber wie in allem zahlt sich das Dranbleiben aus.

In meinem ersten Jahr bei „Jugend musiziert“ wurden wir mit einer Gruppe von vier anderen Mitstreitern Zweiter. Für mich war das damals ein Wahnsinns-Erfolg. Nach einiger Zeit und höherem Alter, wollte ich mehr machen als das. Ich kaufte mir eine E-Gitarre und lernte weiterhin fleißig. Ich begann in einer Band zu spielen, die wir über die Schule gegründet hatten. Wir traten bei offiziellen Anlässen auf und studierten eine ganze Bandbreite an Songs aus verschiedenen Genres ein. In der Band selbst waren komplizierte Solos und neue Techniken für mich scheinbar irrelevant.

Viel wichtiger war das gute Zusammenspiel der verschiedenen Instrumente

Nach einigen Monaten, in denen der Unterricht für mich nebensächlich geworden war, kündigte ich meinen Vertrag. Für mich war dies damals ein großer Schritt, da es mir schwergefallen ist, mit meinem Lehrer, den ich damals schon über sieben Jahre kannte, darüber zu reden. Allerdings war er vollkommen auf meiner Seite und wünschte mir alles Gute für meinen restlichen Weg

In der Band selbst habe ich viel gelernt. Es besteht, wie bei jeder Sportart auch, ein großer Unterschied zwischen dem Einzelsport und dem Teamspiel. In einer Band muss man sich selber zurücknehmen und zum Wohle aller auch mal in den Hintergrund rücken. Zum ersten Mal seit langem hatte ich allerdings wieder Spaß daran zuhause zu üben und mich selbst weiterzubilden. Dies kam dementsprechend auch der Band zugute.

Wie es allerdings häufig nach dem Schulabschluss der Fall ist, trennten sich unsere Wege. Mit der nächsten Schule und der Arbeit nebenbei, war die Zeit für das Üben eher begrenzt. Einige Zeit lang war die Gitarre mehr ein dekoratives Möbelstück als ein Instrument. Allerdings fand ich auch an dieser Schule schnell Anschluss und konnte gemeinsam mit einem neuen Lehrer eine Rockband gründen, in der wir jüngeren Schüler das Bandleben näherbringen konnten. Da das Singen seit meiner Kindheit für mich immer sehr wichtig gewesen war, durfte ich hier auch das erste Mal mein Können als Frontsänger einer Band unter Beweis stellen. Mittlerweile nehme ich mir tägliche mindestens eine Stunde Zeit, um mein Hobby auszuleben und mir neue Sachen beizubringen.

Ein Hobby verbindet Menschen miteinander und schafft Gemeinsamkeiten, egal woher du kommst oder wer du bist. Es bietet Ablenkung vom Alltag und hilft dabei Stress schneller abzubauen und zu bewältigen. Wenn man mich fragt, ob ich den gleichen Weg noch einmal gehen würde, dem kann ich dem nur zustimmen.

yourzz-Umfrage: Mit dem Hobby den Kopf frei kriegen

In einer Umfrage haben wir 100 Hammer Jugendliche zwischen 14 und 24 Jahren nach ihrer Freizeitgestaltung gefragt.

Bereits zu Anfang stellte sich für viele der Teilnehmer die Frage: Was ist überhaupt ein Hobby? Muss man es in regelmäßigen Abständen betreiben, ist eine Leidenschaft für etwas auch gleichzeitig ein Hobby. Zur Frage, ob sie aktiv ein Hobby betreiben würden, antworteten aufgrund verschiedener Auffassungen nur 72 Prozent der Befragten mit Ja.

– 54 Prozent der von Yourzz Befragten gaben an ein eher sportliches Hobby zu betreiben. Die restlichen 46 Prozent sehen ihr Hobby eher im nicht-sportlichen Bereich.

–Beim Thema Sport nannten die Teilnehmer diverse Sportarten. Dabei stachen besonders die Bereiche Fitness, Fußball und Tanzen heraus. Dicht gefolgt werden diese von weiteren klassischen Sportarten wie Volley und Handball.

– Im Bereich der nichtsportlichen Hobbys gaben 22 Jugendliche an, dass das Spielen von Videospielen, unabhängig vom Medium, ihr größtes Hobby ist. Weitere häufig genannte Antworten waren auch Serien schauen, feiern und das Lesen.

– Um genauer zu verstehen, wie die Befragten, das für sie passende Hobby finden, fragte Yourzz nach, welche Bedingungen ein Hobby für die Teilnehmer erfüllen muss. Für mehr als 60 der Befragten stand hierbei der Spaß über allen anderen Bedingungen. Des Weiteren sei ein Hobby ebenfalls wichtig um den Kopf frei zu kriegen und um andere Menschen kennenlernen zu können.

yourzz-Meinung: Hamm ist ein guter Ort für Hobbys

von Michelle Hutyra

Hobbys bieten uns eine Auszeit und eine Ablenkung vom Arbeits- oder vom Schulleben. Jeder hat eigene Vorlieben, wenn es um diese geht. Der eine bevorzugt eher ein ruhiges Hobby, wie Zeichnen oder ein Instrument zu spielen. Ein anderer bevorzugt action-reichere Aktivitäten.

Hamm zählt mehr als 100 Vereine, in welchen für Jeden etwas dabei ist. Von Sportvereinen bis zum Verein, der sich um die psychomotorische Entwicklungsförderung einsetzt, bietet Hamm nahezu alles. Aber nicht nur die Vereine können ein Hort für Hobbys darstellen, sondern auch einige „FunParks“, die in Hamm vermehrt zu finden sind. Für Jugendliche stehen dort Sportplätze zur Verfügung, auf denen man sich in Sportarten wie Fußball oder Basketball beweisen kann. Unter anderem sind dort auch Skateplätze zu finden.

Ein gutes Beispiel stellt der Lippepark dar, denn dieser bietet eine große Fläche, auf der jeder eine Beschäftigung findet, von Groß bis Klein. Die Hammer, die gerne Fahrrad fahren, haben viele Fahrradwege zu erkunden, neben der Lippe oder dem Kanal, bei welchem sie dem grünen Herzen Hamms näherkommen können

Hamm ist sehr vielfältig, wenn es darum geht Hobbys auszuüben oder neue zu entdecken. Man muss es nur ausprobieren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare