Kinky Kylie: Hat euer Auto einen Namen?

Für manche ein Gebrauchsgegenstand, für andere viel viel mehr: Habt ihr auch eine besondere Beziehung zu eurem Auto? Gebt ihr dem Wagen sogar einen Wagen?

Das ist heute unser Thema des Tages auf yourzz.fm. Diskutiert ab 15 Uhr im Internetradio mit.

Die populärsten Autonamen hat sich wohl Formel 1-Weltmeister Sebastian Vettel ausgedacht. Seine Fahrzeuge hießen unter anderem „Luscious Liz“, „Randy Mandy“ und „Kinky Kylie“. Vettel hat daraus ein Ritual gemacht und viele Fans haben einen Namen für den Flitzer gesucht, mit dem er Sonntag in die Saison 2012 gehen wird. Mit seinen Mechanikern hat er am Dienstag entschieden: Sein Fahrzeug wird „Abbey“ heißen.

Es gibt einen psychologischen Ansatz, warum Menschen – vor allem Männer – ihren Autos Namen geben. Dahinter steckt oft Einsamkeit. Amerikanische Forscher haben herausgefunden: Je weniger soziale Kontakte ein Mensch hat, desto mehr neigt er oder sie dazu Dinge und Tiere zu vermenschlichen.

Mit Namen für Autos kann man sich aber auch gewaltig blamieren. Zahlreiche Hersteller haben das in den vergangenen Jahren erlebt. Audi wollte einen Sportwagen „E-Tron“ nennen – dummerweise heißt das im Französischen so viel wie „Kothaufen“. Chevrolet wollte in Lateinamerika das Modell „Nova“ an den Mann bringen, doch steht „no va“ dort für „geht nicht“. Und Fiat musste feststellen, dass „Uno“ im Finnischen „Trottel“ bedeutet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare