Trends im Netz: Dog-Dining im Yourzz-Selbstversuch

HAMM - Benutzer des Internets kommen an skurrilen Fotos und Videos gar nicht mehr vorbei. Momentan sind vor allem Videos im Trend, bei denen Hunde am Tisch sitzen und mit Hilfe menschlicher Arme Essen zu sich nehmen. yourzz hat den neusten Trend für euch getestet.

Videos und Fotos verstehe jeder, egal wo man herkommt und welche Sprache man spricht. Es stehe keine Sprachbarriere im Weg. So erklären sich zumindest Medienwissenschaftler das Phänomen. Man sei Teil einer Gruppe und gerade Jugendliche könnten sich von den Regeln des Alltags entfernen, heißt es weiter.

So sieht Planking aus.

Diese Art der Selbstinszenierung fing bereits 1997 an, als die Engländer Gary Clarkson und Christian Langdon begannen, sich an allen Orten stocksteif hinzulegen. Sie nannten es damals „Planking“. Nachdem die beiden Briten 2007 eine Facebook-Gruppe zu diesem Thema gründeten, wurde der Hype erst richtig ausgelöst. Kaum ist der eine Trend vorbei, kommt auch schon der Nächste. So halten sich viele den Kopf ihrer Katze vor das Gesicht, sodass es wie ein Bart aussieht und nennen es „Cat-Bearding“. Andere hängen kopfüber an Mauern oder Gerüsten und wollen eine Fledermaus darstellen. Ein weiterer Trend ist das „Owling“, bei dem man einfach mit herunter hängende Armen in einer Ecke sitzt und wie eine Eule aussehen will.

yourzz hat einen der aktuellen Trends mal ausprobiert. Dog-Dining heißt er - seht selbst:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.