Bühne für junge Talente: Jugendkultur Contest im AJZ

+
Von links: Julia Wilksen vom Jugendkulturbüro, Andreas Klimpel vom Haus der Jugend, Maximilian Lappe vom Jugendtreff Stern Center und Kathrin Kurzbach von der städtischen Kinder- und Jugendförderung.

Lüdenscheid - Richtig kreativ geht es am 30. September im Alternativen Jugendzentrum (AJZ) in Lüdenscheid zu. Dann veranstaltet das Jugendkulturbüro in Kooperation mit der städtischen Kinder- und Jugendförderung zum zweiten Mal den Contest Jugendkultur und öffnet jungen Leuten damit eine Bühne.

Der Contest findet im Rahmen der Nacht der Jugendkultur statt. Eine Veranstaltung, die bereits seit mehreren Jahren landesweit Anklang findet. In Lüdenscheid dürfen sich im September Jugendliche im Alter von 12 bis 20 Jahren überall aus dem Märkischen Kreis und Umgebung präsentieren. 

„Das kann alles sein“, weiß Julia Wilksen vom Jugendkulturbüro Lüdenscheid. „Wir bieten die Bühne, auf der junge Leute der Öffentlichkeit ihr Talent zeigen können.“ Einschränkungen gibt es bei der Auswahl der Performance nicht. 

Das Publikum entscheidet

Ob Poetry Slam, Hip-Hop, Breakdance, Rock, Rap, Akrobatik oder Gesang – gezeigt werden darf alles. „Gerne können auch noch andere Sparten bedient werden“, sagt Andreas Klimpel vom Haus der Jugend. „Die Teilnehmer können Gedichte vortragen, auch eigene, uns etwas vorzaubern – ganz egal.“ Die einzige Auflage: Es sollte dem Jugendschutz entsprechen. 

Über den Sieger entscheidet schließlich das Publikum. Mithilfe von Wertekarten vergibt es die Punkte.

„Jeder ist hier willkommen“ 

Der Beitrag sollte etwa fünf bis sieben Minuten dauern. Auftreten kann jeder Performer alleine oder in einer Gruppe. „Es gibt keine Beschränkung. Hauptsache, es passen alle drauf. Die Bühne ist sechs mal vier Meter groß“, sagt Maximilian Lappe vom Jugendtreff Stern Center. 

„Die Jugendlichen sollen das Angebot als Chance sehen“, sagt Julia Wilksen. Angst müsse keiner haben. „Jeder ist hier willkommen. Die Bühne ist für bühnenerfahrene Jugendliche ebenso wie für Unerfahrene offen.“ 

Der Contest sei daher eine gute Gelegenheit, um sich in einem lockeren, ungezwungenen Rahmen auszuprobieren. „Wer mitmacht, sollte nur möglichst viele Freunde mitbringen – umso mehr Unterstützung hat er vom Publikum“, weiß Lappe. 

150 Euro für den ersten Platz 

Und ganz leer gehen die Sieger natürlich auch nicht aus: 150 Euro gibt es für den ersten, 100 Euro für den zweiten und 50 Euro für den dritten Platz. Das Geld gibt es allerdings nicht in bar: „Wir unterstützen damit das jeweilige Hobby“, sagt Wilksen. Ein Beispiel: Im vergangenen Jahr spendierten die Organisatoren einer Tänzer-Gruppe ein neues Outfit. 

Neben dem Contest soll es bei der Nacht der Jugendkultur auch ein Rahmenprogramm geben. „Falls es Leute gibt, die außerhalb des Contests etwas dazu beitragen wollen, können sie sich gerne bei uns melden“, erklärt Klimpel. Alterseinschränkungen gebe es in dem Fall nicht. 

Details zum Auftritt bei Anmeldung klären 

Wer sich für den Contest anmelden möchte, kann sich direkt im Jugendkulturbüro, im Haus der Jugend und im Jugendtreff Stern Center melden. Vor Ort sind dann Details zum Auftritt wichtig, wie: Um welche Art der Performance handelt es sich und falls gesungen oder gerappt wird, brauchen die Verantwortlichen den entsprechenden Text. „Wir nehmen aber auch was Schriftliches oder ein Video – gerne kann jeder persönlich vorbei kommen. Auch bei Fragen“, betont Klimpel. 

Anmeldeschluss ist der 17. September. Die Veranstaltung am 30. September im AJZ, Altenaer Straße 5 in Lüdenscheid, ist für jeden offen. Einlass ist ab 18.30 Uhr, Beginn um 19 Uhr. Der Eintritt kostet 1 Euro. 

Für Unentschlossene: In den nächsten Tagen erscheint ein Promovideo des Contests aus 2016 auf der Facebook-Seite des Jugendkulturbüros.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare