„Die Welt besser verstehen"

Hamm - Ziel der Schullaufbahn ist es, bis zum Schluss dem Schüler ein breites Wissen zu vermitteln. Aber reichen die grundlegenden Schulfächer aus? Selbst die Regierung ist unschlüssig. Immer wieder verändern sie Lehrinhalte, es werden sogar neue Schulfächer wie Glück eingeführt. Die Yourzz-Reporter Robin Funke und Joelle Thielsch sprachen mit Amelie Bornefeld (19) und Fabrice Müller (18) über die Notwendigkeit der Schulfächer.

Welche Schulfächer sind notwendig und welche nicht?

Amelie Bornefeld: Kein Unterrichtsfach ist überflüssig. Es ist verständlich, dass jeder Schüler andere Interessen pflegt. Dennoch habe ich aus jedem Fach etwas mitgenommen und dadurch ein breites Allgemeinwissen erlangt. Während meiner Schullaufbahn konnte ich Fächer dazu- und abwählen. Dadurch fand ich heraus, worin meine Stärken und Schwächen lagen und welche Präferenzen ich vertiefen möchte. 


Fabrice Müller: Aus meiner Sicht gibt es einige Fächer, die ihre Berechtigungen haben. Für mich war Mathematik bis zur zehnten Klasse auf der Realschule relevant. Sicherlich ist auch hierbei nicht jedes Thema sinnvoll, aber gerade Geometrie oder Körper können später noch einmal relevant sein. Ich denke über das Thema „Fremdsprachen“ müssen wir im Allgemeinen nicht sprechen. Sich in verschiedenen Sprachen verständigen zu können ist sowohl für das Berufsleben in einer großen internationalen Firma, als auch zum privaten Zweck sehr hilfreich. Naturwissenschaften sind meiner Meinung nach eher dazu gedacht, Interessen abzudecken. Komplexe Vorgänge, wie zum Beispiel in der Biologie, sind hierbei eher für Leute gedacht, die auch wirklich in diesem Gebiet bleiben möchte.


Welchen Zweck sollten Schulfächer haben?

Amelie: Der Zweck der einzelnen Fächer ist ganz unterschiedlich. Allgemein gesagt vermitteln alle Unterrichtsfächer ein Maß an Allgemeinbildung, wodurch du in der Lage bist, dich zu bestimmten Themen zu äußern. Es hilft dir auch manche Sachen in der Welt besser zu verstehen. Viele Schüler haben sich oftmals gefragt, warum wird so etwas in der Schule behandelt, worin liegt der Sinn? Aufgrund dessen sollten Lehrer ihre Herangehensweise an Themen ändern. Bei der Aufbereitung sollten neben den Inhalten auch relevante Fähigkeiten vermittelt werden, wie zum Beispiel das Ausfüllen von Formularen oder das Verhalten bei Gesprächssituationen. 

Fabrice: Das ist sehr stark abhängig von der Schulform und dem Fach. Im Grunde fördern alle Fächer die Allgemeinbildung. Ich finde, dass Gymnasien viele Fachbereiche noch genauer erklären sollten, die mir eine Vorstellung davon geben können, was mich im Studium erwartet und mir Grundlagen dafür vermitteln. Auch das Schreiben einer Bewerbung sollte wieder oder weiterhin vertieft werden.

Wie beurteilst du ausgefallene Unterrichtsfächer wie Glück, Reiten, Schach oder Graffiti?

Amelie: Der Umfang an Schulfächern während der Schulzeit beurteile ich als völlig ausreichend. Die genannten Schulfächer sollten eher auf freiwilliger Basis angeboten werden.

Fabrice: Das sind natürlich sehr spezielle Fächer, allerdings unterstütze ich es, wenn den Schülern ein breites Angebot an Fächern angeboten wird, um eine größtmögliche Individualität zu erzielen.

yourzz-Meinung - "Strukturen lockern"

von yourzz-Reporterin Emely Kolodziej

Kaum zu glauben, dass mittlerweile Schulfächer wie Bergbau, Astronomie oder sogar Glück unterrichtet werden. Noch vor zwei Jahren war eine Fächerkombi wie Religion, Französisch, Musik und Chemie exotisch. Wie sieht es dann wohl in zehn Jahren aus?
An sich ist die Idee, neue Schulfächer einzuführen, nicht schlecht. Sie lockern verstaubte Strukturen. Wie nötig sind solche Fächer und wie nötig sind überhaupt feste Schulfächer? Muss ich ein Überflieger in Kunst sein, damit aus mir später etwas wird? Die Antwort lautet „Nein“. Eher sollten sich die Verantwortlichen darüber Gedanken machen, wie und ob man Schüler besser individuell fördern sollte, beispielsweise durch Einbinden neuer Fächer, die notwendig für das spätere Leben sind - garantiert.
Denn mit Abitur heißt es nicht gleich, dass man seine Steuererklärung machen kann oder guten Gewissens durch den Dschungel von Versicherungen durchblickt und ein Licht am Ende des Tunnels findet.

yourzz-Umfrage- Welche Schulfächer sind überflüssig?

Eine Umfrage von Joelle Thielsch

"Welche Schulfächer sind für euch überflüssig?" - yourzz hat vier Hammer Schülerinnen und Schüler nach einem kurzen Statement gefragt.

Rabea Chatha 18 Jahre - „Meiner Meinung nach sind Schulfächer beziehungsweise Inhalte überflüssig, die man im späteren Leben nicht gebrauchen kann. Außerdem sollte man mehr Wert auf die künstlerischen Bereiche legen.“

Noel Raschke, 18 Jahre - „Mathe, Englisch und Deutsch sind sinnvoll. Vor allem Mathe braucht man überall. Allerdings sollten Themenbereiche nicht mehr behandelt werden, die im späteren Leben nicht gebraucht werden.“

Leonie Hofmann, 14 Jahre - „Ich wünsche mir mehr Wahlmöglichkeiten als Schüler zu haben. Des Weiteren sollten Lehrer, insbesondere diejenigen, die Mathematik unterrichten, den Stoff verständlich erklären, da es sonst langweilig ist.“

Angelina Fleimann, 18 Jahre - „Die Hauptfächer sind sinnvoll, dadurch eignet man sich ein breites Allgemeinwissen an, welches im späteren Leben einen Vorteil verschaffen kann. Außerdem wünsche ich mir mehr Wahlmöglichkeiten.“

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare