Wohnungswirtschaft zieht Bilanz

+
Die Fassade eines Hochhauses mit Balkonen in München: Mancherorts ist eine Mietpreisbremse angedacht. Foto: Andreas Gebert

Berlin (dpa) - Die Mietpreisbremse soll kommen, die Makler-Reform auch. Reicht das, damit Wohnen in Deutschland bezahlbar bleibt? Gut ein Jahr nach der Bundestagswahl zieht die Wohnungswirtschaft eine Bilanz der schwarz-roten wohnungspolitischen Instrumente.

Der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) will zudem aktuelle Daten zu Mietpreisen, Energie- und Baukosten vorlegen, sowie neue Wohntrends vorstellen.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare