Wirtschaftsforscher: Binnennachfrage stärken

Düsseldorf - Um den Konjunkturaufschwung zu stabilisieren, muss Deutschland nach Ansicht der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler- Stiftung die Binnennachfrage stärken.

Wünschenswert seien Lohnsteigerungen, “die den Verteilungsspielraum ausschöpfen und damit den privaten Konsum stärken“. Die Exportorientierung der Wirtschaft habe schon in den vergangenen Jahren ein unterdurchschnittliches Wachstum in Deutschland zur Folge gehabt.

Die hohen deutschen Exportüberschüsse schadeten ganz Europa, schreibt IMK-Konjunkturexpertin Heike Joebges. Wenn sich Deutschland nicht für Waren aus Ländern mit Leistungsbilanzdefiziten wie Spanien, Griechenland oder Portugal öffne, werde dort die Nachfrage nach deutschen Produkten sinken.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare