Daimler in der Krise

Stuttgarter Autobauer Daimler äußert sich zu möglichen weiteren Schließungen

Das Logo der Daimler AG ist an der Konzernzentrale im Mercedes Benz-Werk in Stuttgart-Untertürkheim zu sehen.
+
Schließt der Stuttgarter Autobauer Daimler auch Standorte in Deutschland?

Daimler in der Krise: Der Stuttgarter Autobauer prüft den Verkauf des Smart-Werks in Hambach. Folgen Schließungen deutscher Werke? Jetzt äußert sich Daimler.

Die Corona-Krise sorgt für tiefrote Zahlen bei Daimler und zwingt den Autobauer zur Verschärfung seines Sparkurses. Im zweiten Quartal fuhr der Konzern rund zwei Milliarden Euro Verlust ein. Daimler-Betriebsratschef Michael Brecht hatte erst kürzlich mitgeteilt, er erwarte weitere Einschnitte bei dem Autokonzern. Und auch die Welle der Dieselklagen gegen den Autobauer in Stuttgart nimmt kein Ende. Das berichtet echo24.de*.

Wie geht es weiter bei Daimler? Das Smart-Werk in Hambach in Frankreich steht bereits zum Verkauf. Trennt sich der Autohersteller von weiteren Werken? Jetzt äußert sich Daimler selbst zu weiteren Schließungen. *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare