Steuerzahler gegen Steuersenkung auf Pump

Passau - Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Karl Heinz Däke, sieht keinen grundsätzlichen Widerspruch zwischen Haushaltskonsolidierung und Steuersenkung.

“Das geht jedoch nur mit einem strikten Sparkurs“, sagte Däke der “Passauer Neuen Presse“. Eine Steuersenkung dürfe keinesfalls über höhere Neuverschuldung finanziert werden. Laut Däke sollte jeder Minister zu einer bestimmten prozentualen Einsparung in seinem Ressort verpflichtet werden.

Däke nannte zwei mögliche Sparbeispiele: “Eine Kürzung des Elterngeldes oder der Zuschüsse an die Bundestagsfraktionen wären nötig. Wir können uns vieles nicht mehr leisten.“

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare