Starbucks schenkt sich zum 40. neues Logo

+
So hat sich das Starbucks-Logo verändert: Von links nach rechts prangt auf den Kaffeebechern das Emblem aus den Jahren 1981, 1987, 1992 und das brandneue aus dem Jahr 2011.

Seattle - Die US-Kaffeehauskette Starbucks leistet sich zum 40. Geburtstag ein neues Logo. Der Schriftzug “Starbucks Coffee“ verschwindet aus dem Rund, übrig bleibt die Meerjungfrau.

“Die Welt verändert sich, Starbucks verändert sich“, sagte Firmenchef Howard Schultz. Die Kette vertreibt ihre Spezialitäten längst auch außer Haus über Supermärkte und hat sich damit eine neue Einnahmequelle erschlossen. Das neue Logo soll den Wandel symbolisieren. Die Meerjungfrau ist seit der Gründung der ersten Filiale 1971 in Seattle das Wahrzeichen von Starbucks. Damals schwamm sie noch auf braunem Grund. Seit 1987 ist grün die Firmenfarbe. Das bis dato verwendete Logo gibt es seit 1992, als Starbucks an die Börse gegangen ist.

Mittlerweile ist das Unternehmen zum Konzern angewachsen mit einem Jahresumsatz von zuletzt 10,7 Milliarden Dollar und einem Gewinn von unterm Strich 946 Millionen Dollar. In großen US-Städten findet sich alle paar Blocks ein Starbucks- Laden, vielerorts fast konkurrenzlos. Wachsen will die Kette deshalb im Ausland. In Deutschland betreibt Starbucks 144 Filialen. Anders als in der Heimat machen hierzulande aber die klassischen Cafés, Bäckereien und Tchibo-Filialen Starbucks das Leben schwer. Auch McDonald's mit seine McCafé-Linie buhlt verstärkt um die Gunst der Kaffee-Liebhaber.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare