Rekordschäden durch Katastrophen

München - Naturkatastrophen wie die schweren Erdbeben in Haiti und Chile haben im ersten Halbjahr viele Tausend Menschenleben gefordert und Schäden in Rekordhöhe angerichtet.

Von Januar bis Juni wurden 440 Naturkatastrophen-Ereignisse registriert, das war die zweithöchste Zahl in einem ersten Halbjahr seit dem Jahr 2000, wie der weltgrößte Rückversicherer Munich Re am Mittwoch in München mitteilte.

Die Schäden für die weltweite Versicherungswirtschaft summierten sich auf 22 Milliarden US-Dollar, das sei mehr gewesen als im bisher schadenträchtigsten ersten Halbjahr 2008.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare