Uni Potsdam ist Top-Adresse für Jungunternehmer

Potsdam - Künftige Unternehmer unter den Studenten werden auf den Sprung in die Selbstständigkeit in Deutschland offenbar von der Universität Potsdam am besten vorbereitet.

Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls das aktuelle Gründungsranking der Ludwig-Maximilians-Universität München, das am Donnerstag veröffentlicht wurde. Dabei schnitt die Potsdam mit 285 von 400 möglichen Punkten am besten unter 59 deutschen Universitäten und Hochschulen ab. Es folgten die Bergische Universität Wuppertal und die TU Dresden.

Die vom Münchner Lehrstuhl für Wirtschaftsgeographie und Tourismusforschung regelmäßig unter dem Titel “Vom Studenten zum Unternehmer“ erstellte Studie basiert auf acht Kategorien. Begutachtet wurden unter anderem die Qualität der Wissensvermittlung und Betreuung zum Thema Unternehmensgründung, hochschulpolitische Rahmenbedingungen, externe Vernetzung und Ausgründungsaktivitäten.

In der Untersuchung hieß es, die Unterschiede zwischen den Hochschulen auf diesen Gebieten hätten seit 2007 abgenommen. Der Autor der Studie, Jürgen Schmude, empfahl den Unis, Qualifizierungsangebote zur Existenzgründung wegen der gestiegenen Belastung in den Bachelor- und Masterstudiengängen stärker im regulären Fachstudium zu verankern. Außerdem sollten externe Fördermöglichkeiten gezielter eingesetzt und langfristig gesichert werden. Die Universität Potsdam wertete ihren Erfolg als Lohn für die Anstrengungen der letzten Jahre speziell im Bereich Unternehmensgründung.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare