Stickoxid-Probleme

Opel ruft über 200.000 Autos zurück - diese Modelle sind betroffen

+
Der Autobauer Opel hat über 200.000 Kleinwagen zurückgerufen.

Der deutsche Autobauer Opel hat über 200.000 Fahrzeuge zurückgerufen. Bei den Modellen aus den Jahren 2018 und 2019 kommt es zu Problemen. 

Rüsselsheim - Der Autobauer Opel hat europaweit rund 210 000 Kleinwagen mit Benzinmotoren wegen möglicher Stickoxid-Probleme in die Werkstätten gerufen. Betroffen sind die Modelle Adam und Corsa der Modelljahre 2018 und 2019 mit 1,2 und 1,4 Liter Hubraum, bestätigte ein Unternehmenssprecher am Montag in Rüsselsheim.

Lesen Sie auch: Opel-Zoff um Produktion am Stammsitz Rüsselsheim geht weiter

Bei hohen Geschwindigkeiten funktioniere die Lambda-Sonde nur fehlerhaft. Bei Laufleistungen über 50 000 Kilometer könne es daher eventuell zu einer Überschreitung der Stickoxid-Grenzwerte kommen, wie interne Qualitätskontrollen ergeben hätten. Der Fehler soll über ein Software-Update behoben werden. In Deutschland sind gut 54 000 Autos betroffen. Zuerst hatte das Fachblatt „Kfz-Betrieb“ berichtet. Die Diskussionen um zu hohe Stickoxid-Emissionen hatten sich in der Vergangenheit stets um Dieselmotoren gedreht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare