Ölpreise sinken

Singapur - Die Ölpreise sind am Montag mit der Aussicht auf eine Entspannung im Atomstreit mit dem Iran deutlich gesunken. Ein Barrel der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Juni kostete am frühen Morgen 119,85 US-Dollar.

Das waren 1,36 Dollar weniger als zum Handelsschluss am Freitag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) mit Auslieferung im Mai fiel um 72 Cent auf 102,11 Dollar.

Im Streit um das iranische Atomprogramm keimt nach 15 Monaten Nervenkrieg neue Hoffnung auf. Nach einem als positiv bezeichneten Start neuer Gespräche in Istanbul vereinbarten Unterhändler für den 23. Mai in der irakischen Hauptstadt Bagdad ein weiteres Treffen. Ziel sei, den Atomstreit “Schritt für Schritt“ beizulegen, sagte die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton in Istanbul. In den vergangenen Monaten hatte die Sorge vor einer Eskalation im Atomstreit und einer Blockade der Öllieferungen aus dem Persischen Golf durch den Iran die Ölpreise immer wieder stark nach oben getrieben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare