Gewerkschaft rügt Pannen-Politik des Bahnchefs

+
Bahnchef Grube steht bei der Eisenbahngewerkschaft in der Kritik.

Berlin - Der Vorsitzende der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), Alexander Kirchner, hat das öffentliche Auftreten von Bahnchef Rüdiger Grube kritisiert.

Dieser sei “viel zu schnell und viel zu oft in der Öffentlichkeit, wenn es um Pleiten und Pannen im Bahnbetrieb geht“, sagte Kirchner dem “Handelsblatt“ (Montag). So werde der Imageschaden für das Unternehmen immer größer: “Kaum ein Mitarbeiter gibt heute noch gerne in seinem privaten Umfeld zu, dass er bei der Bahn arbeitet“, meinte der Gewerkschaftschef. Vor dem Amtsantritt Grubes 2009 wurde die Bahn häufig dafür gescholten, zu wenig über Probleme und Missstände im Bahnbetrieb informiert zu haben.

dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare