EZB: Leitzins bleibt unverändert

+
Die EZB lässt den Leitzins bei 1,0 Porzent.

Frankfurt/Main - Der Leitzins im Euro-Raum bleibt unverändert bei 1,0 Prozent. Das teilte die Europäische Zentralbank (EZB) nach ihrer Ratssitzung am Donnerstag in Frankfurt mit.

Trotz der allmählichen Erholung der Wirtschaft bleibt der Leitzins in den 16 Euro-Ländern vorerst unverändert bei einem Prozent. Der Leitzinsbleibt demnach bei 1,0 Prozent auf seinem historischen Tief, wo er wegen der Finanzkrise seit Mai verharrt. Für ein Ende der extrem expansiven Geldpolitik scheint es wegen der unsicheren Konjunkturlage und der niedrigen Inflationsraten noch zu früh.

Eine erste Zinserhöhung erwarten Experten frühestens im zweiten Halbjahr 2010 - und damit später als in den USA. Mit Spannung wird erwartet, ob EZB-Präsident Jean-Claude Trichet am Nachmittag auf einer Pressekonferenz Hinweise geben wird, wie lange die Notenbank noch Milliarden an billigem Geld in den Markt pumpt, um die Banken mit zusätzlicher Liquidität zu versorgen. Bislang hatte Trichet bekräftigt, dass die Zeit für einen Ausstieg aus der expansiven Geldpolitik noch nicht gekommen sei.

Verfrühte Zinsanhebungen könnten die wirtschaftliche Erholung abwürgen. Zudem ist der Inflationsdruck im Euro-Raum niedrig. Auch die US-Notenbank hat trotz der Konjunkturbelebung noch keine Hinweise auf den Zeitpunkt für eine Zinserhöhung gegeben. Die Federal Reserve (Fed) blieb am Mittwoch bei ihrer Formulierung, dass der Leitzins voraussichtlich “für einen längeren Zeitraum“ in seiner historisch niedrigen Spanne zwischen Null und 0,25 Prozent verharren werde.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare