Euro steigt über 1,34 US-Dollar

Frankfurt/Main - Der Euro ist am Freitag, am letzten Handelstag des Jahres, vorübergehend über 1,34 US-Dollar gestiegen.

Die Gemeinschaftswährung kletterte bis auf 1,3402 Dollar, anschließend fiel sie leicht auf 1,3388 Dollar zurück. Am Donnerstag war der Euro im US-Handel noch knapp unter 1,33 Dollar gehandelt worden.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs am Freitag auf 1,3362 (Donnerstag: 1,3280) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7484 (0,7530) Euro. Der erste Referenzkurs in diesem Jahr hatte noch bei 1,4389 Dollar gelegen. Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro am Freitag auf 0,86075 (0,86020) britische Pfund, 108,65 (108,20) japanische Yen und 1,2504 (1,2475) Schweizer Franken festgesetzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare