Dutzende Geschädigte durch Fallen

eBay Kleinanzeigen: Diese zwölf Tipps muss jeder Nutzer kennen

+
Auf eBay-Kleinanzeigen sollte man diese 12 Tipps anwenden.

PayPal gilt als eine der sichersten Bezahlvarianten im Internet. Doch der Käuferschutz hat Lücken. Betrüger haben diese aufgedeckt und auf eBay Kleinanzeigen zahlreiche Kunden abgezockt. Doch es gibt Hilfe dagegen.

eBay Kleinanzeigen: Mit diesen zwölf Tipps läuft das Geschäft

Die Fallen sind zahlreich, die Betrüger werden nicht weniger. Wer auf ebay Kleinanzeigen erfolgreich sein will, muss einige Dinge beachten. t-online.de hat ein paar Tipps für alle Verbraucher:

1. Holen Sie die Ware selbst ab und bezahlen Sie vor Ort

2. Vergleichen Sie Preise

3. Verhandeln Sie, so kommen Sie noch günstiger an Ware

4. Überprüfen Sie den Verkäufer

5. Kommt es zum Deal, gehen Sie nicht alleine zur Übergabe. Haben Sie einen Zeugen dabei und lassen Sie sich Quittungen geben.

6. Telefonieren ist am sichersten

7. Verzichten Sie auf Vorkasse oder Nachnahme

8. Schützen Sie sich vor „Dreiecksbetrug“: Was das ist? Ein vermeintlich interessierter Käufer kontaktiert Sie und bittet um Zahlungsdaten. Gleichzeitig stellt der Betrüger selbst ein Inserat Ihres Produkts online. Will eine dritte Person dieses Produkt kaufen, gibt der Betrüger dem Interessenten Ihre Zahlungsinformationen. 

9. Achten Sie auf „Vorschussbetrüger“

10. Achten Sie auf gefälschte Überweisungsbestätigungen

11. Versenden Sie nicht ins Ausland

12. Sollten Sie Opfer eines Betruges geworden sein, gehen Sie zur Polizei.

8. März: eBay Kleinanzeigen: Polizei warnt vor dieser miesen Falle

München - Der Internethandel boomt und das nicht mehr nur bei den Global Player. Beinahe für alle Dinge, die man kaufen oder verkaufen kann, gibt es mittlerweile Verkaufsbörsen. Den größten Online-Marktplatz betreibt das US-Unternehmen eBay, seit 2013 gibt es dort sogar die Second-Hand-Börse eBay Kleinanzeigen.

PayPal ist beliebte Zahlungsmethode bei eBay Kleinanzeigen

Diese Kauf- oder auch manchmal Tauschbörsen bieten einen gewissen Luxus, da man in wenigen Minuten Produkte anbieten oder erwerben kann. Genutzt wird dabei meist die Bezahlmethode PayPal. Die Zahlvariante bietet einen Käuferschutz und gilt als besonders sicher. Trickbetrüger haben jedoch eine Methode entwickelt, vor der Käufer selbst mit PayPal nicht gefeit sind. Davor warnt jetzt die Polizei Niedersachsen.

Nun sind mehrere User auf eBay Kleinanzeigen auf eine ganz besondere Masche hereingefallen: Die Betrüger stellen ein Produkt bei eBay Kleinanzeigen ein, vor allem Smartphones, Küchengeräte oder Markenschuhe sind dabei beliebt. Die Kunden denken, sie könnten ein Schnäppchen schlagen und nehmen Kontakt zum Verkäufer auf - und gehen ihm damit direkt auf den Leim.

Ebay Kleinanzeigen: Vor dieser Masche hilft nicht mal der Käuferschutz von PayPal

Im nächsten Schritt besprechen der Kunde und der Verkäufer die Kaufabwicklung. Lieferung der Ware, Preis, Bezahlung werden geregelt. Meist bietet der Verkäufer sogar die Bezahlmethode PayPal an, erklären den Käuferschutz sogar, wenn nötig. Kürzlich wurde ein Mops auf eBay verkauft, die neue Besitzerin forderte ebenfalls ihr Geld zurück.

Jedoch bittet der Betrüger den Kunden, bei der Bezahlung via PayPal die Zahlungsoption „Freunde und Familie“ anzugeben. Doch genau hier liegt der Hund begraben. Der Verkäufer bekommt das Geld und meist schon wenige Stunden nach Kaufabwicklung sind seine eBay- und PayPal-Konten gelöscht. Selbst die Bankdaten lassen sich nicht mehr zurückverfolgen. Die Polizei in Niedersachsen meldete Dutzende Opfer dieser Masche, die Anzeige erstattet haben - denn das Geld lässt sich nicht mehr zurückholen.

PayPal zählt zu den sichersten Bezahlmethoden auf eBay.

Doch woran liegt das, man hat doch einen Käuferschutz bei der Bezahlung mit PayPal? Das trifft zu, ist jedoch nur die halbe Wahrheit. Denn der Käuferschutz bei PayPal greift nur bei der Zahlungsoption „Waren und Dienstleistungen“. Hier wäre es kein Problem, über PayPal das Geld zurückzuverlangen.

Eine Meldung von Merkur.de*: Ebay-Kleinanzeige: Frau tappt in Falle - über 500 Euro sind weg

Ebay Kleinanzeigen: So schützen Sie sich vor dem Betrug über PayPal

Sollten Sie bei Onlinekäufen die Zahlvariante PayPal benutzen, müssen Sie unbedingt darauf achten, die Zahlungsoption „Waren und Dienstleistungen“ ausgewählt zu haben. Denn nur dann greift der Käuferschutz von PayPal. Wird das Produkt dann nicht geliefert oder ist defekt, können Sie Ihr Geld zurückverlangen. Wie das geht, sehen Sie im Video.

Ebay Kleinanzeigen: Die kuriosesten Angebote - einer will (Ex-)Freundin verscherbeln

Video: So funktioniert der Käuferschutz bei PayPal:

mm/tz

*merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare