Der Sommer kann kommen

So viel Eis schlecken die Deutschen im Jahr

+
Vergangenes Jahr wurden in Deutschland insgesamt über 500 Liter Speiseeis verkauft.

Berlin - Der Eisverzehr in Deutschland hat vergangenes Jahr deutlich zugenommen. Mit der bevorstehenden Fußball-EM hoffen die Eis-Hersteller, diese Zahl nochmal steigern zu können.

Der deutsche Durchschnittsverbraucher hat im vergangenen Jahr 7,9 Liter Eis geschleckt. Das waren 300 Milliliter mehr als 2014, wie die deutschen Markeneishersteller am Freitag mitteilte. Insgesamt wurden demnach knapp 524 Millionen Liter Speiseeis verkauft, 3,7 Prozent mehr als 2014. 

Besonders stark legte den Hersteller zufolge der Verkauf von Haushaltspackungen mit Eis zu. Hier gab es einen Anstieg von 7,8 Prozent auf knapp 242 Liter. Ebenfalls ein Plus gab es beim sogenannten Impulseis - also zum Beispiel Stiel- oder Hörncheneis, das eher spontan gekauft wird. Hier stieg die verkaufte Menge um 2,5 Prozent. Dagegen verzeichneten die Hersteller ein Minus von 2,9 Prozent beim Speiseeis für die Gastronomie. 

Insbesondere beim Außer-Haus-Geschäft hätten sich "die zu kühlen Monate Mai, September und Oktober" bemerkbar gemacht. Die Verbraucher hätten in diesen Zeiten "ihre Freizeit mehr als sonst üblich in den eigenen vier Wänden statt in Freizeitparks und Cafés verbracht". 

Für das laufende Jahr hoffen die Eisproduzenten unter anderem auf gute Geschäfte in Zusammenhang mit der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. "Der Verbraucher kann sich auf Eissorten freuen, die in der Rezeptur und Produktgestaltung auf dieses sportliche Großereignis Bezug nehmen." Zugleich werde der "allgemeine Snacking-Trend" etwa mit weiteren Stieleis-Produkten und Riegeln aufgegriffen.

Verrückte Dessert-Trends aus Südkorea

AFP

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare