Deutschlands Abhängigkeit von russischem Öl auf Rekordhöhe

Hamburg - Deutschland bezieht mehr als 35 Prozent seiner Rohölimporte aus Russland - so viel wie noch nie, wie der “Spiegel“ am Wochenende berichtete.

 Laut Mineralölwirtschaftsverband seien die russischen Importe in den ersten zehn Monaten 2009 um 2,9 Prozent gestiegen. Dagegen nahmen dem Nachrichtenmagazin zufolge die Einfuhren aus den OPEC-Ländern erheblich ab - nämlich um 10,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Noch stärker zurückgegangen seien die Öllieferungen aus der Nordsee: Sie reduzierten sich um 19 Prozent, eine Folge der dort drastisch abnehmenden Reserven. Gleichzeitig seien die Preise für das Rohöl insgesamt deutlich gesunken: Im Schnitt kosteten die Importe die Volkswirtschaft laut “Spiegel“ gut 40 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare