Mercedes EQS

Neues Auto-Design von Daimler ist mutig - vergrault der Konzern damit Stammkunden?

Der vollelektrische Mercedes EQS steht vor einer blau beleuchteten Wand.
+
Gewagtes Design: Die Daimler AG geht mit dem Mercedes EQS das Risiko ein, Stammkunden zu vergraulen.

Die Daimler AG baut künftig nur noch E-Autos: Am 15. April feiert der vollelektrische Mercedes EQS Premiere. Doch nicht nur der neue E-Antrieb ist für den Konzern ein Risiko.

Stuttgart - Die Daimler AG will in Zukunft keine Verbrenner mehr bauen, sondern nach und nach voll auf E-Mobilität umstellen. Doch bislang gibt es kaum E-Autos in der Flotte des Fahrzeugherstellers, besonders bei der Kernmarke Mercedes-Benz. Dabei muss der Konzern seinen Stammkunden nicht nur den elektrischen Antrieb schmackhaft machen. Als traditionelle Luxusmarke verbinden die Kunden Mercedes-Benz mit einer ganz bestimmten Optik. Mit dieser will Daimler aber jetzt brechen. Wie BW24* berichtet, könnte Daimler mit einem neuen Auto-Design seine Stammkunden verschrecken.

Die Auswahl an E-Autos ist bei der Daimler-Tochter Mercedes-Benz noch gering. In Zukunft setzt Daimler aber voll auf die E-Mobilität (BW24* berichtete). *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare