Commerzbank rechnet mit Rückkehr in schwarze Zahlen

+
Die Commerzbank hat für dieses Jahr wieder schwarze Zahlen angekündigt.

Frankfurt/Main - Die staatlich gestützte Commerzbank hat nach zwei Verlustjahren für dieses Jahr wieder schwarze Zahlen angekündigt.

“Stand heute werden wir 2010 mit Gewinn abschließen und so mit Rückenwind in das Jahr 2011 starten“, sagte Commerzbank- Finanzvorstand Eric Strutz am Donnerstag in Frankfurt laut Mitteilung. 2008 und 2009 hatte Deutschlands zweitgrößte Bank wegen der Übernahme der Dresdner Bank und der Finanzkrise jeweils mehrere Milliarden Euro Verlust gemacht. Der Bund hatte der Bank über den Rettungsfonds Soffin 18,2 Milliarden Euro gegeben - auch um die Dresdner-Übername abzusichern.

Strutz unterstrich erneut, dass die Prognose nur unter der Bedingung gilt, dass es im zweiten Halbjahr nicht zu Verwerfungen an den Finanzmärkten und in der Konjunktur kommt. Commerzbank-Chef Martin Blessing sagte: “Wir haben bisher gesagt, dass wir spätestens 2011 wieder Gewinn erzielen werden. Aufgrund der erfreulichen Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr gehen wir nun davon aus, das Gesamtjahr 2010 in einem stabilen Marktumfeld mit einem Gewinn abzuschließen.“

Krise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Wirtschaftskrise: Diese Banken hat es am meisten getroffen

Im ersten Halbjahr 2010 erzielte die Commerzbank ein Plus von mehr als einer Milliarde Euro. Im zweiten Quartal stand unterm Strich ein Gewinn von 352 Millionen Euro. Von dpa-AFX befragte Experten hatten mit lediglich 144 Millionen Euro gerechnet. Zu Jahresbeginn hatte das Plus 708 Millionen Euro betragen. Im zweiten Vierteljahr 2009 hatte das Institut allerdings noch einen Verlust von 761 Millionen Euro eingefahren. Die Kernkapitalquote (Tier 1) lag Ende Juni bei 10,8 Prozent.

Die Commerzbank profitierte von der Erholung an den Märkten und deutlich geringeren Belastungen aus faulen Krediten. Der Zinsüberschuss bewegte sich im zweiten Quartal mit 1,86 Milliarden Euro auf dem Niveau des starken ersten Quartals. Der Provisionsüberschuss ging hingegen gegenüber Vorjahr und Vorquartal zurück. Das Handelsergebnis verfünffachte sich mit 337 Millionen Euro fast, den starken Wert des ersten Quartals (850 Mio Euro) konnte die Commerzbank aber nicht wiederholen. Die Schuldenkrise im Euroraum und die damit verbundenen Verwerfungen an den Finanzmärkten forderte wie schon bei anderen Großbanken Tribut.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare