Bundesbank mit positivem Bericht

Prognose: So entwickelt sich Konjunktur

Frankfurt am Main - Die Konjunktur in Deutschland soll sich weiter erholen. Davon geht die Bundesbank aus. Neben einem guten Konsumklima gibt es weitere Gründe.

Getrieben vom guten Konsumklima und dem geringen Preisdruck wird sich die Konjunktur in Deutschland nach Überzeugung der Bundesbank weiter erholen. Zu Beginn des Sommers habe die deutsche Wirtschaft den Schwung aus dem Frühjahr zwar nicht gehalten, schreibt die Deutsche Bundesbank in ihrem am Montag in Frankfurt veröffentlichten Monatsbericht. Doch der verhalten ansteigende Auftragseingang und die spürbare Verbesserung der Produktions- und Exporterwartungen deuteten auf eine Aufwärtsbewegung in den kommenden Monaten hin.

„Das außerordentlich gute Konsumklima hält an, gestützt durch den nachlassenden Preisanstieg und die insgesamt gute Arbeitsmarktlage“, schreiben die Notenbanker. Von den Investitionen der Unternehmen erwarten die Experten der Bundesbank zwar noch keine kräftigen Impulse. Es fehlten klare Anzeichen für eine durchgreifende Belebung. Immerhin verfestigten sich aber die Hinweise auf eine Bodenbildung.

Konjunkturelle Aussichten auf höchstem Stand seit April 2010

Im zweiten Quartal 2013 hatten die Investitionen erstmals seit eineinhalb Jahren wieder angezogen: In Ausrüstungen wie Maschinen oder Fahrzeuge wurde 0,9 Prozent mehr investiert als im Vorquartal. Insgesamt stieg die deutsche Wirtschaftsleistung um 0,7 Prozent zum Auftaktquartal.

Gestützt wird die Prognose der Bundesbank von den jüngsten Stimmungsindikatoren. Nach Einschätzung von Finanzexperten verbesserten sich die konjunkturellen Aussichten in Deutschland im September deutlich - und kletterten auf den höchsten Stand seit April 2010, wie das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) Mitte September mitgeteilt hatte. Auch die Stimmung in der deutschen Wirtschaft war laut Ifo-Geschäftsklima zuletzt so gut wie seit eineinhalb Jahren nicht mehr.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare