Nicht verzehrbar

Aldi-Kundin öffnet Marmeladenglas - und traut dann ihren Augen nicht

+
Der Inhalt dieses Marmeladenglases schockierte eine Aldi-Kundin.

Eine Aldi-Kundin wollte nur ein wenig Marmelade naschen - doch als sie das Glas öffnet, dürfte ihr der Appetit gründlich vergangen sein.

Duisburg - Von außen sah es ganz normal aus, das Marmeladenglas - also dachte sich Julia Z. nichts, als sie in der Aldi-Filiale in Duisburg zugriff. Erst, als sie drei Tage später süßen Heißhunger verspürte und sich auf einen leckeren, erdbeerigen Brotaufstrich freute, kam die böse Überraschung. Der Inhalt des Glases war völlig verschimmelt. Das tat sie nun auf Facebook kund.

So beschwerte sich eine Aldi-Kundin über Facebook bei dem Discounter.

Die Aldi-Kundin erklärt ihren Post: „Ich habe bereits versucht, eine Nachricht an den Kundenservice zu senden, aber da können die Bilder scheinbar nicht geladen werden... daher nun hier.“

Lesen Sie auch: Ein Produkt von Aldi ist so ungenießbar, dass ein Kind sofort Brechreiz bekommt. Als die Familie reklamieren will, antwortet der Mitarbeiter seltsam.

Dann beschreibt sie, was sie so schockiert hat: „Fiese Überraschung in Form eines ordentlichen Schimmelrasens auf der sonst bei uns sehr beliebten Marmelade - erst vergangenen Freitag in Duisburg Huckingen gekauft.“

Zwischen dem Einkauf und dem Post sind demnach erst drei Tage vergangen, doch die Marmelade war womöglich schon länger der Luft ausgesetzt.

Auch interessant: Ein weiterer Kunde verletzte sich an einer scharfen Wasserflasche von Aldi. Und: Aldi, Lidl & Co.: Kunden ärgern sich über Parkplatz-Abzocke. Darüber berichtet fr.de*

User kommentiert auf Aldi-Facebookseite: „... daher kommt auch das Knack-Geräusch beim Öffnen“

Ein anderer Facebook-User kommentiert: „Passiert, wenn das Glas einen Luftzieher bekommt und somit kein Vakuum im Inneren des Glases gehalten werden kann. Daher kommt auch das Knack-Geräusch beim Öffnen.“

Auch der Discounter antwortet prompt auf das schaurige Posting: „Das ist wirklich nicht schön“, schreibt Aldi Süd, „aber wie Michael (der andere User, d. Red.) bereits geschrieben hat, kann es sein, dass das Glas Luft gezogen hat.“

Ein Getränkemarkt konfrontierte seine Kunden mit einem erschreckenden Foto. Die Aktion sollte einen Denkanstoß geben.

Aldi antwortet auf Facebook

Der Discounter Aldi (der sich inzwischen im Kampf gegen Plastik im Meer Ideen von Start-ups holt) lädt die Kundin dazu ein, zur Filiale zurückzugehen: „Du kannst den Fruchtaufstrich natürlich in deiner Filiale umtauschen. Solltest du eine fachmännische Antwort von unserem Lieferanten wünschen, dann schreibe doch unseren Kundenservice mit den Produktdaten an.“

Ob sich die Kundin wirklich wieder dieselbe Marmeladensorte geholt hat oder ob ihr von so viel Schimmel erst einmal der Appetit vergangen ist, ist nicht bekannt. Doch vermutlich wird sie in Zukunft ganz genau auf das „Knack“-Geräusch lauschen, wenn sie eine Aldi-Marmelade kauft.

cg

Video: Ekelig Oder lecker? Schwedin verkauft Schimmel-Burger

Aldi gibt es bald auch in Asien. Im Juni kommt es zur Eröffnung der ersten Filiale, das Unternehmen plant außerdem die größte Investition seiner Geschichte.

Aldi möchte seine Kundenin China schneller abfertigen. Es gibt zwar keine langen Warteschlangen mehr an der Kasse, dafür aber in anderen Bereichen der Filialen.

*fr.de ist Teil der Ippen-Digital-Zentralredaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare