1. wa.de
  2. Verbraucher

Zitronenwasser: Gut zum Abnehmen und Booster für das Immunsystem

Erstellt:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Wasser mit Zitronensaft ist durchaus gesund. Tägliches Trinken wirkt sich positiv auf den Körper auf. Wie man es herstellt und wie es am besten wirkt.

Hamm - Zitrusfrüchte sind für ihre gesunden Inhaltsstoffe bekannt. Und Zitronen sind ein wahrer Vitamin-C-Booster - eine Frucht enthält ungefähr 60 mg Vitamin C. Das ist gut für das Immunsystem und unterstützt gleichzeitig den Körper bei der Aufnahme von Eisen. Da der Körper Vitamin C nicht selber herstellen kann, ist es wichtig, es mit der Nahrung aufzunehmen. Die einfachste Variante: Wasser mit Zitronensaft - und das am besten täglich.

FruchtZitrone
Wissenschaftlicher Name:Citrus limon
Gewichtetwa 120 Gramm (mittelgroße Zitrone)
HerkunftAsien

Zitronenwasser: Gut zum Abnehmen und Stärkung für das Immunsystem

Grundsätzlich rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) dazu, den eigenen Wasserkonsum zu kontrollieren, wenn nicht intuitiv genug getrunken wird. Die DGE gibt auch vor, wie viel ein Erwachsener im Schnitt jeden Tag trinken sollte. Ein Glas mit Zitronenwasser kann dabei einfach in die tägliche Trink-Routine integriert werden. Dadurch kann beispielsweise Verdauungsbeschwerden und Übersäuerung vorgebeugt werden.

Zitronenwasser: Die empfohlene Zubereitung

Am besten ist es, Zitronenwasser direkt nach dem Aufstehen auf nüchternen Magen zu trinken, empfiehlt das Verbraucher-Portal Chip. Demnach erzielt die folgende Vorbereitung die besten Ergebnisse:

Wer den Saft der ganzen Zitrone oder von mehreren Früchten verwendet, der kann das Wasser-Saft-Gemisch bis zu zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Trinken sollte es aber wieder Zimmertemperatur annehmen.

Zitronenwasser: Diese Gründe sprechen für den täglichen Konsum

Es gibt zahlreiche Gründe, die für einen täglichen Konsum der gelben Frucht sprechen. Wir haben sie zusammengefasst:

Das Immunsystem wird gestärkt: Regelmäßiges Trinken von Zitronenwasser beugt Erkältungen vor. Zitronensaft bekämpft auch während einer Erkältung Bakterien im Hals und hilft beim Gesundwerden. Grund sind zahlreiche entzündungshemmende und antibakterielle Wirkstoffe. Der hohe Gehalt an antioxidativem Vitamin C und Citraten hilft zudem, den Körper zu entgiften.

Die Verdauung wird reguliert: Wer auf einen guten Stoffwechsel baut und auf eine ausgeglichene Verdauung achtet, kann mit Zitronenwasser nachhelfen. Mit dem Saft der Frucht kann die Gallenproduktion aktiviert werden, das sorgt für eine bessere Fettverdauung. Zitronensäure regt zusätzlich Magen und Darm an.

Einfacher Abnehmen: Zitronen enthalten Pektin (pflanzliche Polysaccharide). Der Stoff schränkt die Fettaufnahme ein und sorgt für ein längeres Sättigungsgefühl. Die Säure dient als natürlicher Appetitzügler. Außerdem braucht der Körper Vitamin C, um das für die Fettverbrennung wichtige Hormon Noradrenalin zu bilden. Das Hormon hilft dabei, Fett aus den Fettzellen zu lösen und sie dem Körper als Energiereserve zur Verfügung zu stellen.

Viel Wasser zu trinken, trägt unterm Strich ohnehin zu einem gesunden Lebensstil bei. Aber kann man damit auch abnehmen? Das steckt hinter dem Diät-Mythos.

Basische Wirkung: Zitronenwasser ist reich an basischem Kalium und Magnesium und entsäuert den Körper von innen. Beim Verbraucher-Portal Utopia heißt es: „Der saure Geschmack widerspricht diesem Fakt nicht: Die Fruchtsäuren der Zitrone werden sehr schnell vom Körper abgebaut, während wertvolle Mineralien im Körper zurückbleiben. Langfristig kannst du mit Zitronenwasser also ein wichtiges basisches Gleichgewicht in deinem Körper erzeugen.“

Kalium ist gut für das Nervensystem: Kalium ist zudem wichtig für die Reizübertragung zwischen den Nervenzellen - und daher für eine gesunde Nervenleistung. Mangelt es an Kalium, ist die Gehirnleistung beeinträchtigt. Das hat eine Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) herausgefunden. Demnach senkt Kalium auch das Schlaganfallrisiko.

Stoffwechselanalysen
Zitronen enthalten jede Menge Inhaltsstoffe, die dem Körper gut tun. © Christin Klose/dpa-tmn

Wirkung gegen Falten und Hautunreinheiten: Umweltbelastungen und Luftverschmutzung setzen dem Körper zu. Ungewünschte Stoffe können unter anderem zu einer frühzeitigen Hautalterung führen. Mit seinem hohen Gehalt an Antioxidantien wirkt Zitronenwasser dem entgegen. So bleibt die Elastizität der Haut erhalten, Falten enstehen dann deutlich langsamer, und Hautunreinheiten werden gemildert.

Egal ob aus Kunststoff oder Glas - die Duschwände sind sehr anfällig für Kalk. Deshalb ist ein regelmäßiges Reinigen der Kunststoff- oder Glaswände oberstes Gebot. Mit einem Schuss Zitrone im Wasser lassen sich die Scheiben einfacher reinigen - hier erfahren Sie, wie das funktioniert. *wa.de und merkur.de sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare