1. wa.de
  2. Verbraucher

Vodafone erhöht Preise für Bestandskunden – ziehen andere Anbieter nach?

Erstellt:

Von: Leon Malte Cilsik

Kommentare

Als erster Internetanbieter Deutschlands weitet Vodafone seine Preiserhöhungen auf Bestandskunden aus. Andere Anbieter schließen den Schritt nicht aus.

Hamm (NRW) – Die steigenden Strom- und Baukosten machen sich bei den Netzbetreibern erneut bemerkbar: Bereits im vergangenen November erhöhten Telekom, Vodafone und O2 ihre Preise teils deutlich. Allerdings bezogen sich die Anpassungen damals „nur“ auf Neukunden – Vodafone weitet die Preiserhöhungen jetzt allerdings auch auf Bestandskunden aus.

Als erster Internetanbieter Deutschlands: Vodafone erhöht Preise für Bestandskunden

Als erster Internetanbieter in Deutschland erhöht Vodafone nach Angaben des Vergleichsportals Verivox nun auch die Preise für Bestandskunden. Bis Juni wolle Vodafone betroffene Kunden anschreiben, um die höheren Preise anzukündigen.

Die neuen Preise gelten demnach auch für alte DSL- und Kabelfestnetz-Tarife wie den beliebten Aktionstarif „GigaCableMax“. Die „GigaCube“- und Glasfasertarife sollen hingegen unverändert bleiben. Im Schnitt erhöhen sich die monatlichen Kosten für Internet- und Festnetzanschlüsse laut Verivox um fünf Euro.

„Die aktuelle Entwicklung kommt nicht überraschend“, erklärte Jens-Uwe Theumer von Verivox. „Auch Vodafone sieht sich mit gestiegenen Netzausbaukosten und hoher Inflation konfrontiert.“

Vodafone erhöht Preise für Bestandskunden – weitere Anbieter könnten folgen

Auf Anfrage von wa.de schlossen sowohl die Telekom als auch Pyur Preiserhöhungen für Bestandskunden nicht aus. „Auch bei uns machen sich trotz einer vorausschauenden Einkaufspolitik die höheren Tiefbaukosten und gestiegenen Energiepreise bemerkbar“, sagt etwa Telekom-Sprecher Dirk Wende.

Daher beobachte der Konzern die Preisentwicklung genau und halte sich bei der „künftigen Tarifgestaltung alle Optionen offen“. Für Verbraucher solle stets das beste Preis-/Leistungsverhältnis geschaffen werden. Die Anbieter Telefonica O2 und 1&1 verneinten auf Nachfrage hingegen Pläne in diese Richtung.

Anfang diesen Jahres berichteten auch mehrere Mobilfunkanbieter gegenüber wa.de von steigenden Preisen für Handytarife im Frühjahr oder schlossen diese zumindest nicht aus.

Auch interessant

Kommentare