1. wa.de
  2. Verbraucher

Tomatensoßen im Test: Viele Marken-Produkte fallen durch

Erstellt:

Von: Sven Schneider

Kommentare

Tomatensoßen im Test: Viele beliebte Produkte sind im Test durchgefallen. Eine bekannte Marke soll sogar organschädigende Stoffe enthalten.

Hamm - Wenn man nach dem Feierabend keine Lust hat, lange vor dem heimischen Herd zu stehen, der greift oftmals zu Nudeln. Passend dazu gibt es bereits fertige Tomatensoße, die je nach Bedarf aufgewärmt werden kann. Doch beim Griff zur Tomatensoße sollten Verbraucher vorsichtig sein, wie ein Testbericht von Öko-Test zeigt.

Tomatensoße im Test: Bekannte Marke hat Probleme mit Schimmelpilzen

Tomatensoßen sind simpel, können aber grundsätzlich völlig verschieden schmecken. Oftmals kommt es auf die Herkunft der Tomaten an, die gut sichtbar auf der Verpackung dargestellt werden sollte. Andere Hersteller greifen auf künstliche Aromastoffe zurück, die den Geschmack beeinflussen sollen. Andere beliebte Hersteller haben große Probleme mit Schimmelpilzgiften. Bei passierten Tomaten wurden bei jedem fünften Produkt Gifte entdeckt.

So hat Öko-Test 21 beliebte Tomatensoßen genauer unter die Lupe genommen. Elf Produkte schnitten mit der Note „sehr gut“ oder „gut“ ab. Zwei beliebte Bio-Marken fielen beim Test hingegen durch. Mit dabei ist die Tomatensoße von Alnatura. Sie soll laut Testern die doppelte der in der EU erlaubten Menge an Tenuazonsäure enthalten. Tenuazonsäure soll im Verdacht stehen, organschädigend sein. Die Tomatensoße erhielt deshalb die Gesamtnote „ungenügend“.

Tomatensoße im Test: Discounter schneiden mit guten Noten ab

Ebenso kritisch betrachtet wurden die Tomatensoßen von DM und Rossmann, die ebenfalls Tenuazonsäure enthalten sollen. Beim Produkt Napoli von der Edeka-Discountmarke „Gut und Günstig“ fanden die Prüfer Schimmelpilzgifte. Das dort enthaltene Alternariol soll erbgutschädigend wirken.

Weiterhin bewertet wurden Geschmack und Lieferketten der Produkte. So kam die Tomatensoße von Maggi im Testbericht aufgrund des Geschmacks schlecht weg, da sie laut Testern zu viel Thymian enthalte. Soßen von Barilla Pomodoro und der Oro di Parma Sugo Tomatensauce Kräutern schnitten aufgrund künstlicher Aromen schlechter ab.

Allerdings gab es auch Testsieger und gut bewertete Produkte, sogar Discounter sind dabei:

Das Testergebnis negativ beeinflusst hatte ebenso wenig Transparenz bei den Lieferketten. So machten Barilla und Unilever (Knorr) nur wenig Angaben zur Herkunft der Tomaten.

Auch interessant

Kommentare