Fragen zum Impfstart in NRW

Terminvergabe für Corona-Impfung: Ich habe keine Bestätigung erhalten - was jetzt?

Nach dem chaotischen Start bei der Terminvergabe für die Corona-Impfungen gibt es Unklarheiten. Was passiert mit dem Termin, wenn die Bestätigung fehlt?

NRW - Der Impfstart in Deutschland ist chaotisch. Zum Beginn der Terminvergabe für die Corona-Impfung an über 80-Jährige in NRW gab es viele Probleme. Die Telefon-Hotline war regelmäßig überlastet, die Server für die Online-Buchung brachen zusammen. Viele Senioren und ihre Angehörigen haben noch keine Bestätigung bekommen, ob die Impfung wirklich stattfindet. (News zum Coronavirus)

Terminvergabe für Corona-Impfung: Ich habe keine Bestätigung bekommen - was jetzt?

Nachdem zahlreiche Probleme bei unseren Lesern bei der Terminvergabe der Corona-Impfung auftauchten, haben wir versucht, möglichst viele Fragen zum Impf-Verfahren zu beantworten. In Nordrhein-Westfalen dürfen bald alle Über-80-Jährigen (über 1,2 Millionen Menschen) auf eine Impfung gegen Corona hoffen. Doch sowohl Online-Anmeldung als auch die Terminvergabe über das Telefon gestalteten sich als schwierig.

Doch, was ist, wenn zwar die Online-Anmeldung endlich geklappt hat, aber die Bestätigung der Termine fehlt? Die große Angst vieler Angehöriger und Betroffener ist, dass die Über-80-Jährigen ins Impfzentrum fahren, dort aber abgewiesen werden. Wir haben bei der KVWL nachgefragt. Hier die Antworten:

Terminvergabe für Corona-Impfung: Wie kann ich prüfen, ob die gebuchten Termine im System vorliegen?

Wurden Ihnen die Termindaten für die Corona-Impfung telefonisch durchgegeben, so gelten diese als fest vereinbart. Nehmen Sie die Termine wahr, sagt die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe.

Terminvergabe für Corona-Impfung: Termin online gebucht - doch die Bestätigung fehlt - was jetzt?

Diese Anleitung funktioniert für ganz Deutschland: Wenn Ihre Termine zuvor online gebucht wurden, besuchen Sie die Homepage www.impfterminservice.de. Hier können Sie prüfen, ob Ihr beiden Termine bestätigt wurden. Die Prüfung kann sowohl für den Erstimpftermin als auch für den Zweitimpftermin durchgeführt werden.

Wählen Sie auf der Seite das Bundesland (in dem Fall NRW) und das Impfzentrum aus, in dem Sie ihren Termin haben. Dann klicken Sie auf Buchung verwalten, um den Termin zu prüfen.

Jetzt öffnet sich eine Seite, auf der Sie den Code Ihrer Buchung eingeben können. Sie brauchen den Vermittlungscode, um die Buchung zu überprüfen. Es handelt sich dabei um 12 Buchstaben und Ziffern.

Wenn Sie erfolgreich den Termin gebucht haben, öffnet sich jetzt eine Terminbestätigung. Diese können Sie ausdrücken, Sie müssen sie aber nicht mit zum Termin im Impfzentrum nehmen.

Sollte Ihr Termin nicht erfolgreich gebucht worden sein, erhalten Sie die Meldung „Ungültiger Vermittlungscode“.

Was passiert, wenn der erste Impftermin gebucht wurde, doch beim zweiten Termin kommt eine Fehlermeldung?

Wenn beim zugesendeten Link für die zweite Impfung der Hinweis „Es ist nur möglich, einen Zweittermin zu buchen, wenn bereits ein Ersttermin gebucht wurde.“ aufplöppt, handelt es sich um ein technisches Problem. „In diesem Fall suchen Sie zum vereinbarten Zeitpunkt des Ersttermins das Impfzentrum auf und teilen Sie vor Ort mit, dass die Zweitterminbuchung nicht durchgeführt werden konnte“, sagt die KVWL. Sie erhalten dann vor Ort einen Termin für die Zweitimpfung. Es ist nicht möglich, das Impfzentrum vorab zu kontaktieren, um einen Zweittermin zu vereinbaren.

Rubriklistenbild: © Meyer, Martin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare