Überträger von Bakterien

Lästige Fliegen loswerden: So bekämpft man Stubenfliegen ganz ohne Chemie

Fliege auf Nahrungssuche
+
Fliegen auf einer Wassermelone – sie lassen sich natürlich bekämpfen. (Symbolbild)

Stubenfliegen sind nicht nur äußerst lästig, sondern auch unhygienisch. Mit ein paar Tricks wird man sie schnell wieder los – auch ohne die Chemiekeule herauszuholen.

Deutschland – Sie sitzen neben uns am Frühstückstisch, auf unserem Marmeladenbrot – oder landen sogar auf unserem Arm: Stubenfliegen werden von vielen Menschen als äußerst lästig empfunden. Dabei stören die Fliegen nicht nur, sondern sind auch wirklich unhygienisch, berichtet RUHR24.*

Denn Fliegen landen mit Vorliebe auf Müll, Kompost, Kot oder toten Tieren. Dort sammeln sie Bakterien, die sie später in unserer Wohnung verbreiten. Dabei können sie sogar Krankheiten übertragen. Auch die Lebensmittel, auf denen Fliegen sitzen, können aufgrund der Bakterien eher schlecht werden. Wer lästige Fliegen loswerden will, muss aber nicht gleich zu chemischen Insektensprays greifen* – auch mit anderen Methoden kann man Stubenfliegen bekämpfen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare