1. wa.de
  2. Verbraucher

Sport im Sommer: Hitze birgt Gefahr - acht Tipps für Sportler

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Erik Hlacer

Kommentare

Sport kann bei Hitze gefährlich sein. Wer sich bei hohen Temperaturen dennoch verausgaben will, sollte besser einige Tipps zum Sporttreiben im Sommer beachten.

Hamm – Sport ist gesund. Doch im Sommer können sportliche Aktivitäten bei hohen Temperaturen, wie sie aktuell in NRW vorherrschen, anstrengend und vor allem auch gefährlich sein. Der Körper versucht mit allen Mitteln, seine eigene Temperatur bei 37 Grad zu halten. Das kostet Energie und geht mit Risiken einher. Ob Übelkeit, Benommenheit, Kopfschmerzen, Fieber Bewusstlosigkeit oder Kreislaufversagen - die Liste potenzieller Symptome nach Sport bei Hitze ist lang. Im schlimmsten Fall droht bei einem Kollaps sogar der Tod. Deshalb sollten sich Sportler die folgenden acht Tipps zu Herzen nehmen.

Sport im Sommer bei Hitze: Tipps für Sportler - Viel Trinken und den Körper kühlen

  1. Um der Hitze zu entfliehen, kann man das Training einfach auf die frühen Morgen- oder in die Abendstunden verlegen, wenn die Temperaturen niedriger sind. Insbesondere die Mittagssonne gilt es zu meiden. Am Mittag und frühen Nachmittag sind die Temperaturen zumeist am höchsten, was Sport dann oft zu einer Qual macht.
  2. Trinken ist das A und O. Ohnehin sollte man in den Sommermonaten ja bekanntlich mehr Flüssigkeiten zu sich nehmen. Für Sportler gilt das aber ganz besonders, da sie noch mehr Wasser als andere bei der sportlichen Aktivität wieder ausschwitzen. Dabei ist es wichtig, regelmäßig und über einen konstanten Zeitraum zu trinken. Weniger gut ist es, auf einmal ganz viel zu trinken.
  3. Zwischendurch bietet es sich an, den Kopf mit Wasser zu kühlen. Darüber hinaus sind natürlich jene Sportarten gerade im Sommer sinnvoll, die etwas mit Wasser zu tun haben. Egal ob Schwimmen, Surfen, Tauchen, Kajak oder der Trendsportart Stand-up-Paddling - sobald der Körper hin und wieder mit Wasser in Kontakt tritt, hat das eine enorme kühlende Wirkung.
  4. Wer jedoch auf seine herkömmlichen Sportart, die mit Wasser nichts zu tun hat, ungerne verzichtet, der sollte sich zumindest bei Sport unter dem freien Himmel vor der Sonne schützen. Das gelingt neben dem Klassiker, der Sonnencreme, auch gut mit einer Kopfbedeckung. Diese mindert das Risiko, einen Sonnenstich zu bekommen. Bei Temperaturen über 30 Grad ist es ohnehin sinnvoll, Sport nur noch an schattigen Orten, in Innenbereichen oder gar im Wald zu treiben.

Sport im Sommer bei Hitze: Tipps für Sportler - Auf die Signale des Körpers hören

  1. Wer Fitnesstraining betreibt, kann zum Beispiel das Home-Workout für sich entdecken und kühle Kellerräume nutzen. Spätestens seit der Corona-Pandemie haben Workouts in den eigenen vier Wänden ohnehin an Popularität gewonnen. Insbesondere im Sommer sind sie unter Umständen nach wie vor eine willkommene Alternative zum Fitnessstudio.
  2. Natürlich sollte man auch immer wieder in sich gehen und horchen, ob der Körper Signale aussendet. Denn leichteste Anzeichen von Übelkeit, Schwindel und Schwäche können bedeuten, dass der Körper gerade mit dem Sport überfordert ist. Sollte man solche Signale bemerken, ist es besser, aufzuhören.
  3. Grundsätzlich sollte das Leistungsniveau beim Sport heruntergeschraubt werden. Das gilt sportartübergreifend. Denn bei hohen Temperaturen ist der menschliche Körper schlicht nicht so leistungsfähig. Es gilt, die Leistung wieder langsam zu steigern, wenn sich der Körper an die Hitze im Sommer gewöhnt hat. Dieser Gewöhnungsprozess ist von Person zu Person unterschiedlich.
  4. Augen auf bei der Wahl der Kleidung. Leicht, luftig und hell sollte der Sport-Dress im Sommer sein, alles andere würde bei ohnehin hohen Temperaturen nur noch zusätzliche Hitze-Wallungen bedeuten. Wenngleich es bei manchen Sportarten natürlich schwierig ist, seinen „Sport-Dresscode“ flexibel zu gestalten.

Sommer und Hitze: Richtige Nahrung ist ausschlaggebend

Ob Sportler oder nicht - Bei hohen Temperaturen sollte man ganz grundsätzlich noch einmal seine Nahrung überdenken, denn es wichtige Tipps zum richtigen Essen während einer Hitze-Welle. Nicht nur für den Menschen ist Hitze gefährlich. Auch Hunde, die sich verausgaben oder etwa in einem heißen Auto verharren müssen, kann die Hitze fatale Folgen haben.

Auch interessant

Kommentare