1. wa.de
  2. Verbraucher

Celebrations-Packung: Schokoriegel zu unbeliebt und fliegt raus

Erstellt:

Von: Simon Stock

Kommentare

Mars streicht testweise einen Schokoriegel aus der beliebten „Celebrations“-Packung. Bei einer Umfrage schnitt der Riegel übel ab.

Hamm - Freunde der Kokosnuss müssen jetzt stark sein: Der Lebensmittelkonzern Mars Wrigley schmeißt „Bounty“ aus seinen beliebten „Celebrations“-Packungen - zumindest vorübergehend. Der Grund ist simpel: Der Kokos-Schokoladenriegel gehört laut Unternehmen zu den am wenigsten gemochten der Süßigkeiten-Box.

Die Celebrations-Box steht ausgeräubert im Büro oder daheim auf dem Tisch. Das einzige, was noch übrig ist, sind die blau-weißen Packungen im Karibik-Design: Bounty. Dieser Anblick ist kein seltener, wenn man einer von Mars Wrigley in Auftrag gegebenen Umfrage in Großbritannien glaubt.

Mars schmeißt Schoko-Riegel aus „Celebrations-Box“, weil er unbeliebt ist

Demnach hätten sich 39 Prozent der Befragten gewünscht, Bounty komplett aus den Packungen zu streichen. Jeder Fünfte (22 Prozent) nannte Bounty als den Riegel, den sie in den „Celebrations“-Packungen am wenigsten mögen würden. 58 Prozent befürchteten sogar einen Streit in der Familie, sollten sie sich zwischen Bounty und einem anderen Riegel entscheiden müssen. Sieht also nicht so aus, als müsse Mars eine Meuterei wegen Bounty fürchten.

Kein Bounty in Celebrations: Konzern Mars handelt nach Umfrage

Statt Bounty werden in der Celebrations-Box künftig mehr von anderen sieben Schoko-Riegeln des Konzerns enthalten sein, als da wären:

Kunden in Deutschland können aktuell jedoch aufatmen, denn Mars teilte mit, dass das Experiment mit Bounty-freien „Celebrations“-Packungen zunächst auf Großbritannien begrenzt sei und vorerst bis zum 18. Dezember laufe. Erst danach werde man weiter entscheiden. Es ist nicht auszuschließen, dass Bounty künftig dauerhaft und überall verschwindet - aus der Sammelbox, wohlgemerkt. Den großen Riegel wird es weiterhin separat zu kaufen geben.

Ab dem 8. November gibt es das modifizierte Celebrations-Produkt bei der britischen Supermarkt-Kette Tesco zu kaufen. Wer bereits eine Celebrations-Box, in der Bounty noch enthalten ist, gekauft hat, kann diese ebenfalls ab dem 8. November kostenlos gegen eine neue austauschen.

Kein Bounty in Celebrations: Kunden reagieren in Sozialen Medien

Die Reaktionen und Kommentare in den Sozialen Medien sind zahlreich und reichen von Entrüstung bis hin zu nicht ganz ernstgemeinten Boykott-Aufrufen. Unter dem Hashtag #BringBackBounty“ formiert sich augenzwinkernd der Widerstand gegen eine Bounty-freie Celebrations-Box. Das neue Feindbild: Milky Way.

Der Mars-Konzern hat die Lieferungen an die Supermarkt-Ketten Rewe und Edeka sowie ihre Discounter gestoppt. Rund 300 Produkte sind jetzt nicht mehr in den Regalen zu finden. Rewe hat nach Mars jetzt auch Kellogg‘s und ähnliches aus dem Sortiment geworfen.

.

Auch interessant

Kommentare