Gefahr beim Verzehr

Rückruf hochgiftiger Knabber-Produkte: Auch Müsli-Konsumenten drohen, ins Koma zu fallen

Rückruf von Seasamriegeln, Müsli und Knabberstangen: Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit warnt vor dem Verzehr von gleich mehreren Produkten. Immer ist ein Pflanzenschutzmittel im Spiel.

Hamm - Die Meienburg GmbH ruft Chargen von zwei Produkten aus ihrem Hause zurück. Bei dem Rückruf geht es um die „Sesamsaat“ sowie „Friesen-Müsli Seesucht“. Das Unternehmen hatte bei eigenen Untersuchungen Belastungen festgestellt. Konkret geht es um Nachweise vom Pflanzenschutzmittel Ethlyenoxid. Die Ware wird überall in Deutschland verkauft - bestimmte Chargen werden nun zurückgezogen. Hier eine Übersicht.

PflanzenschutzmittelEthylenoxid
VerwendungsgrundAbtöten von Bakterien, Viren, Pilzen
EinsatzorteSilos, Container, Lagerräume
Gefahr für MenschenÜbelkeit, Erbrechen, Krämpfe, Koma, krebserregend

Rückruf wegen Gift bei Sesam- und Knabber-Produkten - es geht um folgende Chargen:

Artikel: Meienburg Sesamsaat natur
Inhalt: 500g & 1000g
EAN-Code: 4009790008902 & 4009790008919

Betroffene Chargen mit Mindesthaltbarkeitsdatum: 9732 21.09.2021 9537 11.08.2021 9157 02.06.2021 8948 06.04.2021 8934 01.04.2021 8737 19.02.2021 8555 21.01.2021

Artikel: Meienburg Sesamsaat geschält
Inhalt: 400g
EAN-Code: 4009790008933
Betroffene Charge: 9198
Mindesthaltbarkeitsdatum: 08.06.2021

Artikel: Meienburg Friesen-Müsli Seesucht Inhalt: 400g EAN-Code: 4009790008278 Betroffene Charge: 1217 Mindesthaltbarkeitsdatum: 05.06.2021

Rückruf wegen Gift bei Sesam- und Knabber-Produkten: Auch Grissini-Stangen belastet

Wer diese Sesamsaat oder das Müsli bereits im Küchenschrank hat, kann es zum Supermarkt zurück bringen und erhält - auch ohne den Kassenbon vorzuzeigen - sein Geld zurück. In jedem Fall gilt: Bitte nicht essen!

Gleiches gilt im Übrigen für bestimmte Knabberstangen von Grissini. Wie unser Partnerportal merkur.de berichtet, ist auch hier verunreinigtes Sesam mit dem Pflanzenschutzmittel der Grund für einen Rückruf*. Konkret geht es um die dünnen Brotstangen der Firma ROMINA r.s.a. namens „RomiMarie GRISSINI TORINESI CON SEMI DI SESAMO 250g“.

Dieser Sesam-Riegel wird bei Action zurückgerufen.

Dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zufolge gilt der Rückruf für folgende Bundesländer: Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen.

Es geht um verschiedene Chargencodes beziehungsweise Mindeshaltbarkeitsdaten (MHD). Diese sind auf der Rückseite der Verpackung des Produktes zu finden.

Chargencode L20121 / MHD 01.03.2021 Chargencode L20129 / MHD 08.03.2021 Chargencode L20153 / MHD 01.04.2021 Chargencode L20157 / MHD 05.04.2021

Rückruf wegen Gift bei Sesam- und Knabber-Produkten: Ethylenoxid kann Krebs erregen

Darüber hinaus wird der Riegel der Sorte „Sesam Snaps“ zurückgerufen. Er wird vor allem in Märkten der niederländischen Kette Action vertrieben. Der Snack könnte Sesam eines indischen Produzenten enthalten, der ebenfalls mit dem Pflanzenschutzmittel Ethylenoxid belastet ist. Alles „Sesam Snaps“ mit der Nummer 09.2021.3, die zwischen dem 15. September und 12. November 2020 verkauft worden  sind, sollten keinesfalls gegessen werden. Sie dürfen ebenfalls zurückgegeben werden, der Kaufpreis wird erstattet.

Beim Verzehr von den betroffenen Müsli-Sorten sollten Verbraucher aufpassen. Es droht Gesundheitsgefahr.

Ethylenoxid ist hochgefährlich. Die Chemikalie ist giftig und krebserregend. Zu den kurzfristigen Symptomen werden Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Übelkeit und in schlimmeren Fällen Zuckungen und Krämpfe bis hin zu einem komatösen Zustand gezählt. In Deutschland ist Ethylenoxid seit 1981 im Lebensmittelbereich verboten.

Immer wieder kommt es dazu, dass Produkte zurückgerufen werden, weil sie als gefährlich gelten. Erst kürzlich kam es zu einem Rückruf von Wasser mit Fruchtgeschmäckern. Grund dafür war ein Keim, der sich im Wasser verbergen konnte. - *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Andrea Warnecke / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare