Auch Schrotprodukte betroffen

Rückruf: „Motten oder deren Gespinste“ in Mehl gefunden 

+
Rückruf von beliebtem Mehl: Die Firma Hegnacher Mühle ruft ihre Mehl- und Schrotproduktion zurück. (Symbolbild)

Rückruf von Mehl: Die Firma Hegnacher Mühle ruft ihre Mehl- und Schrotproduktion zurück. Der Grund sind Motten.

Was in dem Mehl der Firma „Hegnacher Mühle“ zu finden ist, führt nun zu einem Rückruf. So könnten in Malprodukten „Motten und deren Gespinste gefunden werden“. Hauptsächlich handelt es sich hierbei um Mehle und Schrote mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vor dem 13. Juli 2020. 

„Durch die extreme Hitze in diesem Frühjahr kam es zu einer starken Vermehrung der Mottenpopulation, auf die wir am 13. Juli mit einer gründlichen Reinigung reagiert haben“, heißt es in der Mitteilung. 

Rückruf von beliebtem Mehl: Motten oder deren Gespinste bei Hegnacher Mühle

Am vergangenen Wochenende habe man die komplette Mühle noch einmal gereinigt, sodass die Produkte nun wieder in gewohnter Qualität angeboten werden könnten. Dass nicht nur Mehl von Ungeziefer oder Schädlingen befallen ist, zeigt dieser Rückruf. Bei dieser Salami bestehe erhebliche Gesundheitsgefahr

Tapetenwechsel gefällig? Im Onlineshop von Segmüller finden Sie garantiert die richtigen Möbel für Ihr Zuhause!*

Ware, die nicht einwandfrei scheint, könne im Mühlenladen oder den jeweiligen Märkten umgetauscht werden. Auch bei Rewe gab es zuletzt einen Rückruf, weil in einem beliebten Aufstrich Glasstücke gefunden wurden

Achtung! Die Firma Bonduelle ruft das Produkt Leipziger Allerlei zurück. Gewisse Dosen haben möglicherweise einen gefährlichen Inhalt.

fs

*Werblicher Link


Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare