Verletzungsgefahr

Rückruf bei Rewe: Verletzungsgefahr bei Schoko-Kekse in NRW

Ein Rückruf von Schoko-Keksen, die bei Rewe verkauft werden, sorgt bei Verbrauchern in NRW für Aufsehen. Ein Verzehr des Produkts birgt Verletzungsgefahr.

Hamm - Kekse sind beliebt, insbesondere wenn es sich um Schokoladen-Kekse handelt. Doch so gut die Süßigkeit schmeckt, so sehr müssen Verbraucher in diesen Tagen aufpassen. Denn in Nordrhein-Westfalen hat es einen Rückruf gegeben. Betroffen sind Schokoladen-Kekse, die unter anderem bei Rewe im Sortiment sind.

FirmaGepa
HauptsitzWuppertal
Gründung1975

Rückruf in NRW: Schoko-Kekse bei Rewe bergen Verletzungsgefahr

Konkret handelt es sich bei dem Rückruf um Schoko-Kekse, die von der Firma Gepa aus Wuppertal produziert werden. Das Unternehmen ist sehr um fairen Handel bemüht, besitzt ein sogenanntes Fair-Trade-Siegel und weist die betroffene Süßigkeit als Bio-Produkt aus. Die Kekse tragen den Namen „Bio Schoko Cookies“ und sind in Nordrhein-Westfalen bei Rewe erhältlich.

Die gute Nachricht ist: Es ist nur eine bestimmte Charge der „Bio Schoko Cookies“ betroffen. Der Rückruf bezieht sich nach Angaben von Gepa lediglich auf die Charge mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 21.05.2022. Wer eine solche Charge erworben hat - die Artikelnummer lautet in diesem Fall 8911924 - sollte die Schoko-Kekse auf keinen Fall verzehren.

Rückruf in NRW: Schoko-Kekse enthalten womöglich Fremdkörper - Innere Blutungen als Folge?

Denn in einer Packung des Artikels wurde ein Fremdkörper gefunden. Gepa aus Wuppertal kann nicht ausschließen, dass sich in der betroffenen Charge weitere Fremdkörperstücke befinden. Das Unternehmen teilte jedoch nicht mit, welche Fremdkörper den Rückruf des Rewe-Produkts nun genau verursachten. In jedem Fall können Fremdkörperteilchen im menschlichen Körper für ernsthafte Probleme sorgen. In einzelnen Fällen reicht die Verletzungsgefahr so weit, dass es zu inneren Blutungen kommen kann.

Gepa tauscht sich deshalb aktuell mit seinem Verarbeiter aus. Eine Qualitätssicherung prüft zudem, wie es zu dem Fall kommen konnte und wie solche Vorfälle „im Sinne eines bestmöglichen Verbraucherschutzes künftig vermieden werden können“, teilte der Produzent der Schokoladen-Kekse mit.

Rückruf in NRW: Kunden bekommen Schoko-Kekse erstattet - Auch Fleisch-Produkt zurückgerufen

Wer die Schoko-Kekse der betroffenen Charge bei Rewe oder anderswo erworben hat, sollte dem Rückruf Taten folgen lassen. Kunden werden gebeten, das Produkt ungeöffnet oder auch eine bereits angebrochene Packung in ihren Verkaufsort zurückbringen. Der Kaufpreis werde den Verbrauchern selbstverständlich erstattet, so Gepa.

Sollte es im Zuge des Schoko-Kekse-Rückrufs Fragen bezüglich der Abwicklung von Gutschriften, Ersatzlieferungen und Erstattung bei Produktrückgaben geben, bittet das Unternehmen darum, sich unmittelbar mit den Ansprechpartnern im Gepa-Vertrieb, und nicht etwa mit Mitarbeitern bei Rewe, in Verbindung zu setzen.

Erst vor wenigen Tagen hat es bei Rewe in Nordrhein-Westfalen einen Rückruf von einem Fleisch-Produkt gegeben. Insbesondere eine bestimmte Personengruppe ist in diesem Fall von der Rücknahme des Artikels betroffen.

Rubriklistenbild: © Oliver Berg/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare