Ethylnoxid gefunden

Riesiger Rückruf von Müsli: Bio-Hersteller warnt vor Krebsgefahr

Ein Bio-Hersteller warnt vor giftigen Rückständen in seinem Müsli. Betroffen sind gleich vier Produkte. Ein bundesweiter Rückruf hat bereits begonnen. Alle Infos.

Hamm - Es gehört wohl zu den beliebtesten Mahlzeiten am Morgen: das Müsli. Unzählige Hersteller bieten das Produkt in jeglichen Formen und Geschmacksrichtungen an. Einer eben dieser ruft nun mehrere Sorten aus Gründen des vorbeugenden Verbraucherschutzes zurück. Der Verzehr kann giftig sein.

UnternehmenAllos Hof-Manufaktur GmbH
SitzBremen
ProduktBio-Müsli

Der Bio-Hersteller Allos aus Bremen ruft bundesweit mehrere Produkte zurück. Grund für den Rückruf sind Rückstände eines Pflanzenschutzmittels in Müsli-Sorten.

Rückruf bei Müsli-Hersteller: Giftige Substanzen bei mehreren Produkten

Wie das Unternehmen Allos mitteilt, gibt es bei dem Rückruf der Müsli-Produkte keine regionalen Eingrenzungen. In den Müsli-Produkten konnte die Chemikalie Ethylnoxid nachgewiesen werden. Betroffen ist die Sesamsaat in den folgenden vier Müsli-Produkten des Herstellers Allos:

  • Allos Amaranth Basis Müsli (1,5 kg mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 02.10.2021)
  • Allos Amaranth Früchte Müsli (1,5 kg mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 09.10.2021)
  • Allos Amaranth Schoko Müsli (1,5 kg mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 01.10.2021)
  • Allos Amaranth Nuss Müsli (375 g mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 23.09.2021)

Das Mindesthaltbarkeitsdatum der Müsli-Produkte von Allos sind auf der Rückseite zu finden. Das Müsli wurde in verschiedenen Supermärkten und Bio-Märkten verkauft. Vom Verzehr der betroffenen Produkte wird dringend abgeraten.

Rückruf bei Müsli-Hersteller: Giftige Substanzen bei mehreren Produkten

Betroffene Kunden, die bereits die Müsli-Sorten von Allos erworben haben, können die Produkte in die Einkaufstätten zurückbringen. Der Kaufpreis wird dann auch ohne Vorzeigen des Kassenbons erstattet. Zudem können sich betroffene Personen bei Fragen zum Rückruf beim Verbraucherservice des Unternehmens per Mail melden: info@allos.de.

Bei dem Bio-Müsli von Allos handelt es sich nicht um den ersten Rückruf in dieser Woche, wie auch Ruhr24 berichtet. Erst vor kurzem hatte der Marken-Riese Landliebe mit einer großen Rückruf-Aktion für Aufsehen gesorgt. Der betroffene Pudding enthielt gefährliche Keime.

Auch beim Discounter Action wurden die Verbraucher davor gewarnt, ein gekauftes Produkt mit Sesam zu verzehren. Diesmal waren Chemikalien in einem Riegel gefunden worden. Ein Rückruf von Produkten ist keine Seltenheit. Teilweise ist die Gesundheitsgefahr für Verbraucher immens.

Rubriklistenbild: © Florian Schuh/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare