Lidl-Rückruf

Diese veganen Käse nicht essen - Inhaltsstoffe möglicherweise krebserregend

Vegane Lebensmittel werden immer beliebter. Jetzt muss die Vefo GmbH gleich zwei vegane Käse-Produkte zurückrufen, die im Eigenmarkensortiment des Discounters Lidl verkauft werden.

Emstek - Rückruf bei Lidl: Der Hersteller Vefo GmbH ruft aktuell die Produkte „Vemondo Veganer Mozzarelli, 100g“ und „Vemondo Vegane Sticks Cheese-Style, 250g“ mit bestimmten Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) zurück (siehe Tabelle).

Produkt Haltbarkeitsdatum
Vemondo Veganer Mozzarelli, 100g20. August 2021,
Vemondo Vegane Sticks Cheese-Style, 250g7. Januar2022, 7. März 2022, 6. Mai 2022

Lidl-Käse-Rückruf: Kaufpreis wird erstattet

Die Produkte sind möglicherweise mit Ethylenoxid belastet. Der Stoff wird als wahrscheinlich krebserregend eingestuft und ist in der EU verboten.

Das in den Produkten verwendete Johannisbrotkernmehl könnte mit Ethylenoxid belastet sein. Die betroffenen Artikel wurden jeweils in verschiedenen Bundesländern verkauft

In einer Mitteilung des Unternehmens heißt es: „Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl in Deutschland sofort reagiert und die betroffenen Produkte aus dem Verkauf genommen. Die Produkte können in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.“

Vegane Käse nicht essen: So sieht‘s bei anderen Produkten aus

Der Rückruf von Produkten ist dabei keine Seltenheit. Jüngst waren M&Ms von einer Rückruf-Aktion betroffen.

Von dem aktuellen Rückruf sind ausschließlich die Produkte „Vemondo Veganer Mozzarelli, 100g“ und „Vemondo Vegane Sticks Cheese-Style, 250g“ des Herstellers Vefo GmbH betroffen. Andere bei Lidl in Deutschland verkaufte Produkte des Herstellers Vefo GmbH sind von diesem Rückruf nicht betroffen. 

Die Vefo GmbH hat in Deutschland ihren Sitz in Cloppenburg.

In letzter Zeit wurden eine ganze Reihe von Lebensmitteln wegen Ethylenoxid-Kontaminationen zurückgerufen, dazu gehören vegane Snacks, Rote Grütze, Instant-Nudeln und Fertigmahlzeiten. Alle aktuellen Lebensmittelwarnungen sind auf einem Portal des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit zu finden.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare