Warnung des Herstellers

Rückruf bei Real und HIT: Diese Eier bitte nicht essen - hochgiftige Stoffe gefunden

Rückruf bei HIT und Real: Ein Hersteller ruft Eier zurück. Die Hühnereier wurden in bestimmten Packungen gekauft. Wer sie erworben hat, kann sie im Supermarkt wieder zurückbringen.

  • Rückruf bei HIT und real: Der Hersteller warnt vor bestimmten Eiern.
  • Die Eier können Schadstoffe enthalten.
  • Betroffen sind Freiland-Hühnereier „FÜR MEHR TIERSCHUTZ“ mit bestimmten Produktnummern.

Hamm/NRW - Kunden aufgepasst! Real und HIT rufen bestimmte Hühnereier zurück. Der Hersteller hat selbst den Rückruf veranlasst, er betrifft Freiland-Eier aus bestimmten Packungen.

UnternehmenReal Group Holding GmbH
SitzDüsseldorf
Gründung1992
Umsatz7,4 Milliarden Euro (Stand: 2017/18)
Mitarbeiter34.000 (Stand: 2020)

Rückruf bei Real und Hit: Hersteller warnt vor Eiern in 6er und 10er Packungen

Die vom Rückruf betroffenen Eier wurden in Filialen der Supermärkte Real und Hit in fast ganz Deutschland verkauft. Nordrhein-Westfalen, Bayern, Berlin, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Sachsen sind laut Hersteller Heinrich Goertz GmbH & Co aus Niederkrüchten (NRW) betroffen.

Als Grund für den Rückruf gibt der Hersteller „Unweltkontaminante über dem gesetzlichen Grenzwert“, mehr Informationen zu den Inhaltsstoffen der Eier gibt es nicht. Vom Verzehr muss dementsprechend abgeraten werden. Es handelt sich um Eier aus Freilandhaltung. Es sind die Hühnereier „Eier M-L Freilandhaltung „FÜR MEHR TIERSCHUTZ““ in der 6er- und in der 10-er Packung.

Die Eier konnten bis zum 1. August 2020 bei Real und HIT gekauft werden. Betroffen sind die folgende Printnummern:

  • 1-DE-0355091
  • 1-DE-0363561

Eier bei Real und Hit: Printnummern verraten, welche Produkte vom Rückruf betroffen sind

Die Printnummern befinden sich auf dem Ei. Andere Printnummern sind nicht von dem Rückruf betroffen. Der Hersteller betont, dass bei den jeweiligen Eiern nicht ausgeschlossen werden kann, dass sie eine "Umweltkontaminante über dem gesetzlichen Grenzwert aufweisen“. Die jeweiligen Freiland-Eier können bei real und Hit ohne Vorlage eines Kassenbons zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird dann erstattet. Über den Rückruf bei real und Hit berichtet auch ruhr.24.de.*

Eier werden zurückgerufen: Sie wurden bei Real und Hit verkauft. Der Rückruf betrifft bestimmte Packungen.

Die Firma Heinrich Goertz aus Niederkrüchten ist der Lieferant der „FÜR MEHR TIERSCHUTZ“-Eier. Es werden keine Fotos von den betroffenen Eiern für den Rückruf zur Verfügung gestellt. Bei Fragen kann der Kundenservice kontaktiert werden: Er ist montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr unter der Telefonnummer 023163/33870 erreichbar.

Es gibt einen weiteren Rückruf bei Aldi - deutschlandweit. Bei diesem Produkt warnt der Hersteller vor Erstickungsgefahr. Außerdem wird Pizzateig in fast allen Supermärkten zurückgerufen: Der Frischeteig kann zu inneren Verletzungen führen. -* wie wa.de, come-on.de, sauerlandkurier.de und soester-anzeiger.de ist auch ruhr24.de Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Marcel Kusch/ Symbolfoto

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare