1. wa.de
  2. Verbraucher

Salat-Rückruf bei Edeka und Kaufland: Diese Produkte sollen die Kunden nicht essen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Simon Stock

Kommentare

Einige Feinkostsalate von Homann sollten auf keinen Fall gegessen werden. Der Rückruf betrifft Edeka, Kaufland und Marktkauf. Es geht um mehrere Produkte.

Hamm - Ein aktueller Rückruf betrifft eine ganze Reihe von Feinkostsalaten der Homann Feinkost GmbH, die über Edeka, Kaufland und Marktkauf vertrieben wurden. Kunden, die das betroffene Produkt gekauft haben, sollten vom Verzehr absehen. Allerdings sind nur bestimmte Chargen betroffen. 

UnternehmenHomann Feinkost GmbH
SitzDissen (Niedersachsen)
Telefon08161/172600

Salat-Rückruf: Kunden von Kaufland, Edeka und Marktkauf betroffen

Wer eine der vom Rückruf betroffenen Chargen der Feinkostsalate der Marke Homann sowie einzelne Feinkostsalate der Marken Gut&Günstig (Edeka und Marktkauf) und K-Classic (Kaufland) zu Hause hat, sollte sie direkt in den Mülleimer werfen oder - besser noch - zurück in die Filiale bringen, in der sie gekauft wurde. „Dort wird der Produktpreis auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Ganz sicher sollten die vom Rückruf betroffenen Feinkostsalate nicht in den Magen wandern. Vereinzelt auftretende Hefen können nach Angaben des Herstellers zum frühzeitigen Verderb und zu „geruchlichen Abweichungen“ bei den vom Rückruf betroffenen Produkten führen.

Es handelt sich um Nudelsalat, Kartoffelsalat, Eiersalat, Geflügelsalat und Thunfischsalat. Auch lebensmittelwarnung.de, ein Portal des Bundesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, hat den Rückruf der Homann-Feinkostsalate veröffentlicht.

Rückruf bei Edeka und Kaufland: Um diese Produkte geht es

Betroffen sind folgende Produkte der angegebenen Marken mit den angegebenen Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) und den angegebenen Chargen-Kennzeichnungen:

Rückruf Homann Feinkostsalat
Auch vom Rückruf betroffen: Homann-Nudelsalat italienische Art (400g). © Homann Feinkost GmbH

Rückruf von Feinkostsalaten: Das sagt Hersteller Homann

Weitere Informationen zu den vom Rückruf betroffenen Feinkostsalaten erhalten Kunden unter der Telefonnummer 08161/172600 sowie unter der E-Mail-Adresse verbraucherservice@homann.de. Die Homann Feinkost GmbH bittet in der Mitteilung um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.

Aktuell gibt es eine weitere dringende Lebensmittel-Warnungen. Der Grund dafür ist mehr als schockierend und stellt selbst den Hersteller vor ein Rätsel. Immer wieder kommt es zu Rückrufen wegen Salmonellen-Gefahr. Bei Rewe betraf der Rückruf eine Wurst der Hausmarke. In einem Bio-Produkt wurden ebenfalls gefährliche Bakterien entdeckt.

Auch interessant

Kommentare