Auf keinen Fall verzehren

Rückruf bei dm: Bio-Produkt hoch krebserregend - so gefährlich ist der gefundene Giftstoff

Großer Rückruf bei dm und dem Bio-Unternehmen MorgenLand: Das Produkt ist hoch krebserregend und für Menschen gefährlich. Essen Sie es auf keinen Fall!

Hamm - Eigentlich sind sie gesund, doch in diesem Fall können Mandeln wirklich gefährlich werden. Ein großer Rückruf betrifft Bio-Lebensmittel bei dm und MorgenLand. Die betroffenen Produkte dürfen auf keinen Fall gegessen oder weiterverarbeitet werden. Der Hersteller warnt vor einem hoch krebserregenden Gift.

Unternehmendm-drogerie markt GmbH + Co KG
GründerGötz Werner
Gründung1973

Rückruf bei dm und MorgenLand: Gift in Mandeln ist hoch krebserregend

Betroffen von dem Rückruf sind zwei Produkte, die gerne zum Backen oder als Ersatz verwendet werden: gemahlene Mandeln und Mandelmehl. Beide stellen für die Verbraucher ein Gesundheitsrisiko dar.

Beide Lebensmittel stammen vom Hersteller EgeSun GmBH und stehen im Verdacht Aflatoxine zu enthalten. Wer bei dm oder MorgenLand zu den Bio-Produkten griff, kann diese in den Geschäften zurückgeben.

Betroffen sind die gemahlenen Mandeln aus der dm Bio-Abteilung:

Produktdm Bio gemahlene Mandeln
Inhalt200g
GTINNummer4058172859793
ChargeL212091
Mindesthaltbarkeitsdatum29.04.2022
Gemahlene Bio-Mandel werden bei dm zurückgerufen. Klicken Sie für das gesamte Foto auf die Pfeile oben rechts.

Und das Mandelmehl des Bio-Unternehmens MorgenLand. Beide Unternehmen verwenden die EgeSun-Mandeln aus Spanien:

ProduktMorgenLand Mandelmehl
Inhalt300g
GTINNummer4044019390666
ChargeL212238
Mindesthaltbarkeitsdatum13.05.2022
Das vom Rückruf betroffene Bio-Mandelmehl von MorgenLand. Klicken Sie für das gesamte Foto auf die Pfeile oben rechts.

Großer Rückruf bei dm und MorgenLand: So gefährlich sind Aflatoxine

Aflatoxine sind giftige Schimmelpilze. Sie sind sowohl krebserregend (karzinogen) als auch genverändernd (genotoxisch). Zu den Aflatoxinen gehört die Art B1, einer der stärksten Giftstoffe. Aflatoxin B1 ist die Schimmelpilz-Variante, die am häufigsten Lebensmittel befallen kann. Sie gefährdet Menschen und Tiere.

Die Schimmelpilze bilden sich vor allem in feucht-warmen Klima-Regionen. Die European Food Safety Authority der Europäischen Union (EU) geht davon aus, dass der Klimawandel auf das Vorhandensein von Aflatoxinen in Lebensmitteln in Europa auswirkt.

Aflatoxine können in hoher Konzentration akut dafür sorgen, dass die Zellen der Leber absterben. Auch geringe Konzentrationen wirken krebserregend, wenn sie wiederholt aufgenommen werden.

Die Mandeln, die in den Produkten sind, die bei dm und MorgenLand zurückgerufen werden, stammen aus Spanien.

Rückruf bei dm und MorgenLand: Hier sind die gefährlichen Produkte im Handel

Das Portal lebensmittelwarnung.de berichtet, dass von dem Rückruf folgende Bundesländer betroffen sind:

  • Baden-Württemberg
  • Bayern
  • Berlin
  • Bremen
  • Hessen
  • Mecklenburg-Vorpommern
  • Niedersachsen
  • Nordrhein-Westfalen
  • Rheinland-Pfalz
  • Saarland
  • Sachsen
  • Sachsen-Anhalt
  • Schleswig-Holstein
  • Thüringen

Betroffen sind demensprechend alle Bundesländer mit Ausnahme von Brandenburg, Hamburg und dem Saarland.

Rückruf bei dm: Mandeln können ohne Kassenbon zurückgegeben werden

Wer die gemahlenen Mandeln von dm oder das Mandelmehl von MorgenLand gekauft hat, kann es in den Verkaufsstellen ohne Kassenbon zurückgeben. Der Kaufpreis wird für die vom Rückruf betroffenen Chargen erstattet.

Immer wieder kommt es zu Rückrufen, ob bei großen Discountern, Supermarkt-Ketten oder auch bei Bio-Produkten. Bei Lidl sind aktuell mehrere Produkte betroffen, es besteht eine Warnung vor krebserregenden Stoffen. Kein gesundes Mittagessen ist ein bestimmter Spinat von Rewe - von dem Gemüse könnte eine Gefahr für die Gesundheit ausgehen.

Rubriklistenbild: © Uli Deck/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare