Listerien gefunden

Rückruf bei Aldi: Gefahr auf dem Butterbrot - Discounter nimmt Wurst zurück

Neuer Rückruf bei Aldi: Der Discounter ruft eine Wurst zurück. Gerade für Risikogruppen kann das Produkt gefährlich werden.

Hamm - Aldi ruft eine Wurst-Sorte zurück. Auf seiner Homepage gab der Discounter bekannt, dass das betroffene Produkt Listerien enthalten kann. Kunden sollen die Wurst nicht essen, sondern im Laden zurückgeben. Betroffen sind die Filialen von Aldi-Nord.

UnternehmenAldi-Nord
Gründung1913
SitzEssen
LeitungTorsten Hufnagel
Mitarbeiterzahlcirca 60.000 in neun europäischen Ländern

Das vom Rückruf betroffene Unternehmen zieht auch eine Schinken-Sorte aus dem Verkehr. Diese wird ausschließlich in Filialen von Norma verkauft.

Rückruf bei Aldi: Hersteller warnt vor Wurst - Verkauf auch bei Norma

Ausgelöst wurde der Rückruf bei Aldi-Nord und Norma durch Produkte des Lieferanten  „Schwarz Cranz GmbH & Co. KG“. Bei der Untersuchung des Schinkens und der Wurst wurde Listeria monocytogenes nachgewiesen. Zurückgerufen werden einzelne Chargen der Lebensmittel.

Listerien können schwere Magen-Darm-Erkrankungen auslösen. Die Stäbchen-Bakterien können sich sogar bei Kühlschrank-Temperaturen verbreiten. Bei gesunden Menschen verläuft eine Infektion in den meisten Fällen milde, jedoch nicht bei Personen mit Vorerkrankungen. Zu der Risikogruppe gehören Ältere, Vorerkrankte, Kleinkinder, Babys, Schwangere und Menschen mit geschwächtem Immunsystem.

Eine Listeriose kann tödlich verlaufen. Besonders werdende Mütter müssen sehr vorsichtig sein: Da die Bakterien bei Schwangeren die Plazentaschranke überwinden können, können sie das ungeborene Kind angreifen, das noch nicht über Abwehrkräfte verfügt. Eine Totgeburt kann die Folge sein.

Aldi-Nord und Norma: Listerien in Schinken und Pastrami erreichbar

Bei Aldi-Nord wird der Aufschnitt „Pastrami - mit Pfefferkruste“ zurückgerufen. Hier fand der Hersteller „Schwarz Cranz GmbH & Co. KG“ in der Chargennummer LL32309768 mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 27.11.2020 Listerien. Verkauft wird die Wurst unter der Eigen-Marke „Meine Metzgerei“.

Rückruf bei Aldi: Der betroffene Aufschnitt „Pastrami – mild gepökelter, gegarter Rinderaufschnitt – mit Pfefferkruste“.

Bei Norma bezieht sich der Rückruf auf Rohschinken. Es handelt sich um „Rohschinken Abschnitte – mild geräuchert“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 30.11.2020 und der Chargennummer L4430634907. Es handelt sich um die Marke „Gut Bartenhof“ und die 300-Gramm-Packung.

Rückruf bei Norma: Der betroffene Rohschinken.

Andere Artikel des Lieferanten sowie weitere Mindesthaltbarkeitsdaten des Artikels seien nicht betroffen.

ArtikelPastrami – mild gepökelter, gegarter Rinderaufschnitt – mit Pfefferkruste (Aldi-Nord); Rohschinken Abschnitte – mild geräuchert (Norma)
ChargennummerL32309768 (Aldi Nord); L4430634907 (Norma)
Mindesthaltbarkeitsdatum27.11.2020 (Aldi-Nord); 30.11.2020 (Norma)

Rückruf bei Aldi und Norma: Listerien-Gefahr - Kunden erhalten ihr Geld zurück

Die vom Rückruf betroffenen Produkte werden ausschließlich in Filialen von Aldi-Nord und Norma verkauft. Kunden, die diese gekauft haben, können sie in den entsprechenden Läden zurückbringen und erhalten den Kaufpreis zurück.

In den Filialen von Action gibt es ebenfalls einen Rückruf: Ein Snack aus dem Discounter kann gefährlich werden. In dem Riegel ist eine Chemikalie gefunden worden, die das Erbgut verändert.

Rubriklistenbild: © Wiemer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare