1. wa.de
  2. Verbraucher

Mogelpackung des Monats: Rama trickst - und das „besonders dreist“

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Nie zuvor gab es bei der Verbraucherzentrale so viele Beschwerden über ein Produkt: Die „Mogelpackung des Monats“ im August geht an die Rama-Margarine.

Hamburg - Haben Sie schon einmal von dem Begriff „Shrinkflation“ gehört? Das bedeutet, dass Hersteller die Portionen ihrer Produkte verkleinern, um Inflation zu verbergen. Gleicher Preis, weniger Inhalt. Der Begriff setzt sich aus dem englischen Wort „shrink“ (schrumpfen) und Inflation zusammen. Und genau wegen dieser Methode ist die Rama-Margarine vom Hersteller Upfield zur Mogelpackung des Monats August geworden.

MarkeRama
MuttergesellschaftenUpfield Holdings, Kohlberg Kravis Roberts & Co.

„So viele Beschwerden zu einer Mogelpackung haben wir in so kurzer Zeit noch nie erhalten“, teilte die Verbraucherzentrale Hamburg mit. Es geht um Rama, die vermutlich bekannteste Margarine auf dem Markt. Das sind die Punkte, die die Verbraucherschützer kritisieren:

Mogelpackung des Monats: Rama trickst „besonders dreist“

Verbraucher müssen aktuell im Supermarkt oder Discounter meist 2,19 Euro für eine Packung Rama zahlen. Aber Stopp: Waren da nicht mal 500 Gramm Margarine drin? Richtig. Der Lebensmittelhersteller Upfield hat die Füllmenge reduziert. Jetzt bekommen Käufer nur noch 400 Gramm Streichfett - allerdings für denselben Preis. „Unterm Strich entspricht das einer versteckten Preiserhöhung von 25 Prozent“, so Verbraucherschützer.

Das Bild zeigt das Produkt der Marke Rama des Herstellers Upflield.
Dreiste Mogelei: Der Preis für einen Becher Rama bleibt bei 2,19 Euro. Aber der Inhalt ist geschrumpft. Die Bechergröße wurde beibehalten. © Verbraucherzentrale Hamburg

Was die Experten besonders dreist finden: Die Verpackungsgröße ist gleich geblieben. Dem Verbraucher fällt im Zweifel also nicht einmal auf, dass er weniger Inhalt für denselben Preis erhält. Und: Besonders nachhaltig ist es nicht, 400 Gramm in eine eigentlich 500 Gramm große Verpackung zu füllen.

Weniger Inhalt, gleicher Preis: Rama ist die „Mogelpackung des Monats“

Laut der Verbraucherzentrale Hamburg begründet Upfield die versteckte Preiserhöhung mit „(...) dramatischen Kostensteigerungen in unserer gesamten Lieferkette, einschließlich unserer Rohstoffe (...)“. In einer Stellungnahme heißt es, dass die Reduzierung der Füllmenge „deutlich erkennbar“ sei. Zudem würde der Verkaufspreise letztlich im Ermessen der Einzelhändler liegen.

Zu der nicht veränderten Verpackungsgröße schreibt Upfield: „Vor dem Hintergrund, dass wir die Entscheidung immer wieder hinterfragen werden und, dass neue Verpackungsverfahren zusätzliche Kosten verursachen würden, die wir nicht an die Verbraucher:innen weitergeben wollten, haben wir uns entschieden, die Bechergrößen vorerst beizubehalten.“

Laut der Verbraucherzentrale Hamburg sind auch andere Margarine-Marken von Upfield von versteckten Preiserhöhungen betroffen, etwa Sanella, Lätta und Becel.

Höherer Preis, weniger Inhalt: Das war die Mogelei von Pringles, die im April zur Mogelpackung des Monats gekürt wurden.

Auch interessant

Kommentare