1. wa.de
  2. Verbraucher

Millionen Bankkunden brauchen schon bald eine neue Banking-App

Erstellt:

Kommentare

Millionen Kunden der Postbank müssen sich umstellen. Es gibt eine große Änderung beim Online-Banking. Und das bereits in wenigen Tagen.

Hamm - Auf Millionen Kunden der Postbank kommt eine gravierende Änderung zu: Ab dem 24. Mai 2022 stellt das Geldinstitut das sogenannte chipTAN-Verfahren ein. Für Online-Banking benötigt man künftig eine bestimmte Smartphone-App - oder muss alternativ ein neues Gerät kaufen.

BankPostbank
HauptsitzBonn
Gründung1990

Postbank stellt chipTAN ein - Kunden müssen dringend auf App umsteigen

Bereits im Sommer 2021 kündigte die Postbank an, dass sie das chipTAN-Verfahren einstellen wird. Damals war die Rede von der ersten Jahreshälfte 2022. Jetzt steht fest: Am 24. Mai ist Schluss. „Wir schalten das Sicherheitsverfahren Postbank chipTAN am 24.05.2022 endgültig ab“, teilt die Postbank mit.

Beim chipTAN-Verfahren wird die Transaktionsnummer (TAN) von einem kleinen Gerät generiert, in das man die Girocard schiebt. Die Postbank nennt zweierlei Gründe für das Ende der chipTAN: sinkendes Kunden-Interesse und technische Veränderungen. Neue Girocards würden wegen regulatorischer Vorgaben mit einem neuen Chip ausgestattet. Ältere chipTAN-Geräte seien mit diesen Bankkarten-Chips nicht kompatibel. Das chipTAN-Verfahren ist nach dem Chip in der Bankkarte benannt.

Ab dem 24. Mai 2022 ist Schluss damit. Millionen Kunden der Postbank können dann nur noch mit dem eigenen BestSign-Verfahren online auf ihr Konto zugreifen, Aufträge freigeben, Kontoumsätze einsehen und Kontoauszüge herunterladen. Damit sie handlungsfähig bleiben, sollten sich Kunden am besten so schnell wie möglich BestSign-Verfahren der Postbank einrichten. 

Postbank nutzt BestSign-Verfahren: App oder Gerät?

Um Zugriff und Transaktionen künftig per Knopfdruck freigeben zu können, gibt es zwei Möglichkeiten - doch nur eine davon ist kostenlos:

Wer schon die App „Postbank Finanzassistent“ nutzt, kann dort über die Einstellungen auch ein integriertes BestSign nutzen. Das hat den Vorteil, dass Kunden zum Bestätigen von Transaktionen beim Banking auf dem Handy nicht mehr zwischen zwei Apps wechseln müssen.

Geld komfortabel per Online-Banking verwalten ist gut. Noch besser ist es, nicht zu viel Geld für Unliebsames auszugeben. Beim TÜV etwa lässt sich Geld sparen. So können Sie die Kosten für AU und HU reduzieren. Und auch beim Benzin lässt sich sparen.

Auch interessant

Kommentare