Feiertage und Oster-Unruhe

Öffnungszeiten an Ostern: Einkaufen in NRW trotz Corona - Diskussion um Ruhetage

Die Diskussion um Ruhetage zu Ostern 2021 hat für Verwirrung gesorgt. So sind die Öffnungszeiten zum Einkaufen trotz Corona in NRW.

Hamm - Sind die Supermärkte und Geschäfte offen oder gibt es jetzt doch Ruhetage an Ostern 2021? Das Hickhack ums Einkaufen und die Öffnungszeiten in der Corona-Diskussion der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten hat für Verwirrung gesorgt. Hier die wichtigsten Regeln für Kunden in NRW. (News zum Coronavirus)

Ostern 20211. bis 5. April
FeiertageKarfreitag, Ostersonntag und Ostermontag
AnlassFest der Auferstehung Jesu Christi

Öffnungszeiten an Ostern: Die Corona-Regeln zum Einkaufen in NRW

Aufgrund der Corona-Pandemie kommen 2021 an Ostern viele Einschränkungen auf uns zu. Zunächst gab es großes Chaos darum, ob die Geschäfte überhaupt öffnen dürfen. Beim Corona-Gipfel zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und den Ministerpräsidenten hatten sich die Länderchefs und die Kanzlerin darauf geeinigt, aus Gründonnerstag einen sogenannten Ruhetag zu machen.

Damit wären am Donnerstag vor Ostern bereits die Läden geschlossen worden. Ziel war eine Art Mini-Lockdown, um die Zahl der Coronainfektionen in Deutschland wieder zu senken. Jedoch durften die Läden laut dem Beschluss am Karsamstag öffnen, sodass es am Mittwoch und am Samstag vor Ostern voraussichtlich zu Menschentrauben gekommen wäre.

Angela Merkel (CDU) nahm den Beschluss schließlich zurück, auch weil bis zum Ende unklar blieb, was ein Ruhetag eigentlich genau sein soll. Die Kanzlerin kritisierte außerdem Armin Laschet, Ministerpräsident von NRW und CDU-Chef, deutlich. Der Corona-Kurs in Nordrhein-Westfalen entspricht laut Merkel nicht den Beschlüssen der Bund-Länder-Konferenz.

Einkaufen an Ostern - Hier die Öffnungszeiten an Ostern im Überblick:

  • Gründonnerstag (1. April): Der wichtige christliche Festtag ist in NRW ein ganz normaler Arbeitstag. Supermärkte, Discounter und Geschäfte haben geöffnet. Aber Achtung: Wenn die Inzidenz zu hoch ist können Städte und Gemeinden die Corona-Notbremse ziehen. Dann sind viele Läden des Einzelhandels wieder geschlossen oder Einkaufen ist nur mit negativem Test möglich. Der Gründonnerstag sollte ursprünglich 2021 ein Ruhetag werden.
  • Karfreitag (2. April): Der Freitag vor Ostern ist ein bundesweiter Feiertag. Er gehört zu den stillen Tagen, neben Einkaufen in Geschäften oder Supermärkte sind am Karfreitag auch keine lauten Veranstaltungen möglich. Nicht, dass zu Corona-Zeiten das Tanzverbot etwas Neues wäre.
  • Karsamstag (3. April): Der Samstag vor Ostern gilt nicht als gesetzlicher Feiertag. Dementsprechend haben Supermärkte, Drogerien, der Einzelhandel und Discounter wieder zum Einkaufen geöffnet. Es gelten die regulären Öffnungszeiten.
  • Ostersonntag (4. April): Der Einzelhandel bleibt am Sonntag geschlossen. Aufgrund der in NRW geltenden Corona-Regeln sind auch Osterfeste nur im engsten Rahmen zulässig.
  • Ostermontag (5. April): Auch am Montag bleiben die Geschäfte und Supermärkte geschlossen. Ostermontag ist bundesweit ein gesetzlicher Feiertag.

Ausnahmen gibt es für Bäckereien: Wer an Ostern Brötchen kaufen möchte, muss sich nach den Sonderöffnungszeiten für die Feiertage richten. Von den Regeln für Feiertage sind außerdem Tankstellen und Kioske ausgenommen, dort könnten Sie Glück haben und noch wichtige Lebensmittel einkaufen. Auch das Portal ruhr24.de berichtet über die Öffnungszeiten an den Feiertagen zu Ostern.*

Einkaufen trotz Notbremse: So sind die aktuellen Regeln für Öffnungen in NRW

Da die Notbremse zwar in NRW eigentlich gezogen wurde, jedoch recht inkonsequent, sind die Regeln, wer wie einkaufen darf von Ort zu Ort unterschiedlich.

Zunächst hatte Ministerpräsident Armin Laschet auf die landesweite Inzidenz von NRW verwiesen. Seit diese jedoch die 100 überschritten hat, gilt für die Notbremse die jeweilige Inzidenz der Städte und Gemeinden. Wenn ein Kreis oder eine Stadt also als Hotspot gilt und mehr als drei Tage die 100er-Marke überschritten hat, müssen Läden wieder schließen. Einkaufen kann aber dennoch möglich sein, wenn der Hotspot ein Schnelltest-Konzept hat.

Wenn Sie also Gründonnerstag und Ostersamstag im Einzelhandel (gilt nicht für Supermärkte) einkaufen gehen, benötigen Sie gegebenenfalls einen negativen und tagesaktuellen Corona-Test. News dazu finden Sie bei uns im Corona-Ticker für Nordrhein-Westfalen. - *ruhr24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare