1. wa.de
  2. Verbraucher

Lidl-Rückruf: Verletzungsgefahr in Mandeln - Metallteile gefunden

Erstellt:

Von: Vanessa Moesch

Kommentare

Lidl ruft frittierte Mandelhälften zurück. Es besteht Verletzungsgefahr wegen Metallteilen, die sich im Produkt des Discounters befinden könnten.

Hamm (NRW) - Es sind sich alle einig, dass bestimmte Stoffe im Essen nichts zu suchen haben. Aus diesem Grund ruft der spanische Hersteller Borges Agricultural & Industrial Nuts, S.A. frittierte Mandelhälften zurück. Es könnten sich Metallfremdkörper im Produkt befinden.

Rückruf bei Lidl: Metallteile sorgen für Verletzungsgefahr beim Essen

Die Frittierten Mandelhälften wurden beim Discounter Lidl in Deutschland verkauft. Dieser hat das betroffene Produkt aus dem Verkauf genommen. Kunden können das Produkt in allen Lidl-Filialen zurückgeben. Der Kaufpreis wird erstattet, auch wenn der Kassenbeleg nicht vorliegt.

Vom Rückruf ist ausschließlich dieses Produkt betroffen:

ProduktSol&Mar Frittierte Mandelhälften mit Zucker, Honig und Salz, 15
HerstellerBorges Agricultural & Industrial Nuts, S.A.
Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD)20.06.2023
Charge1114724
Diese Mandelhälften werden vom Hersteller zurückgerufen.
Diese Mandelhälften werden vom Hersteller zurückgerufen. © Lidl

Rückruf wegen Verletzungsgefahr: andere Produkte nicht betroffen

Andere Produkte des Herstellers Borges Agricultural & Industrial Nuts, S.A. sowie andere Artikel der Marke Sol&Mar, die in Lidl in Deutschland verkauft werden sind von dem Rückruf nicht betroffen.

Von einem Rückruf betroffen waren auch mehrere Käsesorten, die in verschiedenen Supermärkten angeboten worden waren. In letzter Zeit wurden zudem die Bockwürste von „Dicke Sauerländer“ zurückgerufen. Von dem Verzehr wurde dringend abgeraten.

Auch interessant

Kommentare