1. wa.de
  2. Verbraucher

Kaufland: Neues Bezahlsystem für EC-Karten mit Folgen für Kunden

Erstellt:

Von: Karolin Stevelmans

Kommentare

Die Maestro-Funktion bei EC-Karten wird im Jahr 2023 abgeschafft. Die Einzelhändler müssen darauf reagieren. Kaufland informiert die Kunden.

Dortmund – Die kontaktlose Bezahlung mit der Girocard ist aus Supermärkten kaum wegzudenken. Ist die Schlange an der Kasse lang, geht das Bezahlen dafür umso schneller. Doch mit einer Änderung müssen viele Kunden ab 2023 rechnen: Die Maestro-Funktion auf EC-Karten verschwindet. Wie Einzelhändler mit der Veränderung umgehen, hat Kaufland nun mitgeteilt.

InformationAus von Maestro-Funktion auf Girokarten
ZeitpunktZweites Halbjahr 2023
Maestro-FunktionBezahlen und Geld abheben im Ausland

Aus von Maestro-Funktion auf Girokarten – Umstellung auf Debitcards trifft auch Supermärkte

Damit Kunden beim Einkaufen weiterhin mit EC-Karte bezahlen können, hat die Sparkasse bereits Alternativen zur Maestro-Karte vorgestellt. Die Kreditkartenanbieter Mastercard und Visa setzen bei den neuen Karten vor allem auf sogenannte Debitcards, die sich in einigen Punkten von der EC-Karte unterscheiden.

Sie ermöglichen das Bezahlen auf der ganzen Welt. Der einzige Unterschied zur Maestro-Funktion ist, dass das Konto sofort belastet wird. Somit gewähren Debitcards keinen Kredit.

Einzelhändler müssen ebenfalls auf die Änderung der Girocards reagieren. Die Kartenzahlung ist insbesondere beim Einkaufen in Supermärkten eine beliebte Zahlungsmethode. Somit müssen unter anderem Kaufland, Rewe und Edeka ihre Bezahlsysteme umstellen, berichtet echo24.

Einzelhändler stellen Bezahlsystem um – so können Kunden ab Juli 2023 Kaufland bezahlen

Die gute Nachricht ist: Für Kunden ändert sich vorerst nichts, verrät RUHR24. Denn für die Bezahlung mit Debitcards müsse laut Handelsblatt nur das Kartenlesegerät auf die Annahme von Kreditkarten umgestellt werden. Da Zahlungen mit Kreditkarte meist noch durch einen dritten Dienstleister abgewickelt wird, benötigen Einzelhändler allerdings eine entsprechende Vertragsanpassung für die Inbetriebnahme von Kreditkartenzahlung.

Kaufland hat sich auf Nachfrage von echo24 zu den notwendigen Umstellungen geäußert. Kunden müssen demnach keine Veränderung befürchten.

Kartenzahlung
Kaufland reagiert auf das Aus der Maestro-Bezahlfunktion. © Ute Grabowsky/photothek.de/Norbert Schulz/Imago; Collage: RUHR24

Das Unternehmen teilte mit, dass das Zahlungsangebot entsprechend aktualisiert werde. Kaufland passe sich dabei den technischen Entwicklungen und den Erwartungen der Verbraucher an. In Zukunft ist das Bezahlen mit Girocard, Visa, Mastercard, American Express sowie Maestro, Vpay, GooglePay und ApplePay weiterhin möglich.

Auch interessant

Kommentare