Katalog ist Geschichte

Ikea-Schock nach 70 Jahren: Beliebtestes Produkt eingestellt

Ikea hat eine Schock-Nachricht öffentlich gemacht. Kunden müssen nach 70 Jahren Freude auf das wohl beliebteste Produkt verzichten.

Kamen - Schock-Nachricht für alle Ikea-Kunden: Der Konzern hat jetzt öffentlich gemacht, dass der Katalog nach 70 Jahren eingestellt wird.

UnternehmenIkea
Gründung1943
SitzDelft (Niederlande)
LeitungJesper Brodin
Umsatz38,8 Milliarden Euro (Stand: 2018)

Ikea stellt Katalog ein - 70 Jahre lang eins der beliebtesten Produkte

Ikea gibt bekannt, dass sich das Kundenverhalten geändert habe, deswegen verzichtet das Unternehmen jetzt auf ihr wohl beliebtestes Produkt - und die große Freude, die oft sehnlichst für den Briefkasten erwartet wurde. Das Ende des Ikea-Katalogs ist besiegelt.

„Ikea is turning the page“ heißt es vom Unternehmen - das Blättern ist vorbei. Für 70 Jahre sei der Katalog eins der einzigartigste und kultigsten Produkte gewesen. Ikea setzt jetzt jedoch mehr auf digitale Werbung anstatt auf das Print-Produkt. Man wolle aber vergleichbare Inhalte - also Kauf-Inspiration - auf anderen Wege vermitteln.

Laut Konzern wuchsen die Online-Verkäufe von Ikea im vergangenen Jahr um 45 Prozent weltweit. Der Ikea-Katalog wird jetzt zur Erinnerung: Für den Herbst 2021 hat Ikea ein Buch über die schönsten Inneneinrichtungen im Katalog angekündigt.

Trotz aller Online-Einkäufer: Auf die Ikea-Filialen in NRW gibt es am Wochenende immer noch Anstürme. Die neuen Corona-Regeln legen aber fest, dass weniger Kunden in die Läden dürfen.

Rubriklistenbild: © Henrik Wiemer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare