1. wa.de
  2. Verbraucher

FFP2-Masken mehrmals benutzen: So lange schützen sie gegen das Coronavirus

Erstellt:

Von: Tobias Lawatzki

Kommentare

FFP2-Masken versprechen einen guten Schutz gegen Corona. Viele Menschen verwenden sie mehrfach. Aber: Sind die Masken dann überhaupt noch sicher?

Hamm - FFP2-Masken gehören in der Coronavirus-Pandemie mittlerweile zum Alltag. Beim Einkaufen, in Bus und Bahn und bei Veranstaltungen tragen viele Menschen diese Mund-Nasen-Bedeckungen, die einen besseren Schutz als OP-Masken versprechen. Nach der Benutzung stecken die meisten sie wieder in die Jackentasche und verwenden sie am nächsten Tag wieder.

MaskentypFFP2
BezeichnungPartikelfiltrierende Halbmaske

FFP2-Masken: Wie lange schützen sie gegen Corona?

Eigentlich sind FFP2-Masken allerdings dafür gedacht, nur einmal verwendet zu werden. So steht es auch auf den Packungen, die man in Drogerien und Supermärkten kaufen kann. Die meisten Menschen halten sich aber nicht daran, weil diese Masken deutlich teurer sind als beispielweise OP-Masken. Einer dieser medizinischen Maskentypen ist aber in vielen Bereichen des Alltags Pflicht.

Ein Team der Hochschule München hat jetzt untersucht, ob die Masken bei mehrmaligem Gebrauch überhaupt noch schützen. Dazu haben die Wissenschaftler 15 in Deutschland erhältliche FFP2-Masken in einem speziell dafür entwickelten Beatmungssimulator untersucht. In der Maschine wurde die menschliche Atmung exakt nachgebildet. Insgesamt 22 Stunden Gebrauch simulierten die Forscher.

FFP2-Masken mehrfach benutzen: Filterleistung nimmt ab

Bei acht der 15 untersuchten Masken nahm die Filterleistung deutlich ab - allerdings erfüllten sie damit weiterhin die vorgeschriebene Norm, heißt es in der Studie. Sie haben also den Labortest der Forscher aus München bestanden.

Bei den meisten FFP2-Masken hat sich bei mehrfacher Verwendung zudem der Atemwiderstand verringert - sie sind damit also sogar angenehmer zu tragen. Laut den Wissenschaftlern ist das aber kein Problem, da die Masken trotzdem noch schützen.

FFP2-Masken mehrfach benutzen: Erschreckendes Ergebnis bei manchen Modellen

Erschreckend ist allerdings ein anderes Ergebnis der Studie: Zwei der getesteten Masken erfüllten auch im fabrikneuen Zustand bereits die Norm für die Filterleistung nicht. „Solche Masken dürften eigentlich gar nicht erst in den Handel kommen“, sagt Projektleiter Christian Schwarzbauer.

Der Großteil der FFP2-Masken kann aber laut der Studie problemlos auch mehrfach verwendet werden. Zumindest wenn sie nur für wenige Stunden am Tag bei moderater körperlicher Aktivität getragen werden. „Dann sehe ich hinsichtlich der Schutzwirkung und des Atemkomforts kein Problem, wenn diese Maske an mehreren Tagen wiederverwendet wird“, sagt Schwarzbauer.

Eine FFP2-Maske hängt am Haken. Sie schützt vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus.
FFP2-Masken mehrfach benutzen: So lange schützen sie gegen das Coronavirus © Daniel Karmann / dpa

FFP2-Masken mehrfach benutzen: Nicht in die Tasche stecken

Der Professor für Medizintechnik rät aber von einer Praxis ab, die viele Menschen im Alltag aus Bequemlichkeit machen: Die Maske sollte nach der Verwendung aus hygienischen Gründen nicht in die Tasche wandern. Stattdessen sollte man sie besser zum Trocknen aufhängen.

Die FH Münster hatte bereits vor einigen Monaten Tipps veröffentlicht, wie man die FFP2-Masken am besten nach dem Gebrauch hygienisch lagert. Die Forscher empfehlen die Masken:

Mit diesen Tricks können die FFP2-Masken bis zu fünf Mal wieder aufbereitet werden. Dann bieten sie auch bei mehrmaliger Verwendung einen sehr guten Schutz. So kann eine Menge Geld gespart werden, weil die teureren Masken nicht nach jeder Verwendung weggeworfen werden müssen. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare